Innovatives Mittelstandsunternehmen Großartige Auszeichnung für die Heitec AG

Der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil (links) zeichnete Heitecs Vorstandsvorsitzenden Richard Heindl (2.v.r.) und den Generalbevollmächtigten Johannes Feldmayer (2.v.l.) aus. Sie nahmen Urkunde und einen bayerischen Porzellan-Löwen als Trophäe in Empfang, rechts Prof. Dr. Thomas Edenhofer von RölfsPartner.
Der bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil (links) zeichnete Heitecs Vorstandsvorsitzenden Richard Heindl (2.v.r.) und den Generalbevollmächtigten Johannes Feldmayer (2.v.l.) aus. Sie nahmen Urkunde und einen bayerischen Porzellan-Löwen als Trophäe in Empfang, rechts Prof. Dr. Thomas Edenhofer von RölfsPartner.

Das Erlanger Technologie-Unternehmen Heitec AG gehört zum zweiten Mal nach 2011 zu den Preisträgern des Wettbewerbs BAYERNS BEST 50. Ausgezeichnet werden dabei jeweils mittelständische Unternehmen, die sich in den vergangenen fünf Jahren als besonders wachstumsstark erwiesen haben.

Bei einer Festveranstaltung im Kaisersaal der Münchner Residenz überreichte der Bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil die Urkunde und einen bayerischen Löwen aus Porzellan als Trophäe an den Heitec-Vorstandsvorsitzenden Richard Heindl und an den Generalbevollmächtigten Johannes Feldmayer.

Mit dem Preis werden inhabergeführte, mittelständische Unternehmen gewürdigt, die sich in den vergangenen fünf Jahren als besonders wachstumsstark sowie ausbildungsintensiv erwiesen und die Zahl ihrer Mitarbeiter und ihren Umsatz überdurchschnittlich steigern konnten.

Insgesamt waren durch Datenbankanalysen und aus den Meldungen der bayerischen Kammern, Kommunen und Verbänden 2.900 Betriebe ausgewählt worden, welche die Kriterien für eine Teilnahme an diesem Wettbewerb grundsätzlich erfüllten.