Bopla Gehäuse Systeme Gehäuse für alle Ebenen eines IoT-Netzwerks

Mit Elektronikgehäusen von Bopla Industrie-4.0-Anwendungen realisieren
Mit Elektronikgehäusen von Bopla Industrie-4.0-Anwendungen realisieren

Bopla Gehäusesysteme GmbH bietet eine Vielzahl von Elektronikgehäusen an, die auf die Anforderungen von IoT-4.0-Applikationen ausgelegt sind. Zudem übernimmt der Gehäusespezialist auch die Integration von Touchscreens und Displays, falls der Kunde dies wünscht.

Anlässlich der SPS IPC Drives, die vom 28. – 30. November 2017 in Nürnberg stattfindet, präsentiert Bopla seine Gehäuselösungen und Serviceleistungen für alle Ebenen eines IoT-Netzwerks in Halle 5/Stand 150.

Hierzu zählen u.a. die kompakten Gehäuse der neuen BoPad-Serie. Sie gestatten die Integration von Folientastaturen, Touchscreens und Displays. Speziell die beiden Großen der insgesamt fünf BoPad-Gehäusevarianten – BOP 7.0 und BOP 10.1 für die Tisch- und Wandanwendung – wurden eigens für die Touchintegration und die Aufnahme von Li-Ionen-Akkus der Standardbauform 18650 optimiert. Sie sind auf die Zweihandbedienung im Querformat ausgelegt und erlauben die Realisierung kosteneffizienter und anwenderfreundlicher Geräte mit Touchbedienung mithilfe handelsüblicher Standardkomponenten.

Außerdem kann die Integration kapazitiver Touchdisplays unter einer hochwertigen Glasfront bei Bopla im Haus durchgeführt werden – beispielsweise im Optical-Bonding-Verfahren, das eine hohe optische Qualität und mechanische Stabilität sowie gleichzeitig eine optimale Funktion des kapazitiven Touchsystems sicherstellt.