Ein großartiger Unternehmer Friedrich Lütze mit 90 Jahren verstorben

Der Gründer des Weinstädter Anbieters elektrotechnischer Komponenten und Lösungen, Friedrich Lütze, verstarb am 4. Februar 2014 im Alter von 90 Jahren.

Mit bahnbrechenden Innovationen und internationalen Patenten machte der damals noch junge Unternehmer sehr schnell auf sich aufmerksam. Mit seiner Erfindung des LSC-Systems zur Schaltschrankverdrahtung im Jahr 1972 veränderte er den Schaltschrankbau nachhaltig. Anfang der 80er Jahre gehörte Friedrich Lütze mit den Lütze-Superflex-Leitungen zu den ersten Anbietern von hochflexiblen Leitungen weltweit. 

Bereits Mitte der 90er Jahre entdeckte Friedrich Lütze das Potential der Bahntechnik und stellte entsprechend die Weichen. Friedrich Lütze übergab 2004 die Leitung des Unternehmens an seinen Sohn Udo Lütze und engagierte sich bis zuletzt im Unternehmen.