Jahresbilanz FELA plant zweistelliges Umsatzwachstum

Entgegen der allgemeinen Entwicklung innerhalb der Leiterplattenbranche, die vergangenes Jahr mit Umsatzrückgängen von über zehn Prozent zu kämpfen hatte, konnte die FELA GmbH das vergangene Jahr mit einem soliden Ergebnis abschließen. Der Jahresumsatz von 24 Millionen Euro entsprach dem des Vorjahres 2011.

„Für das laufende Jahr planen wir eine Umsatzsteigerung von über 10 Prozent – dies gilt sowohl im Bereich der neuen Technologien FELAM GLASLINE und FELAM THERMOLINE als auch für unser traditionelles Geschäft der Leiterplattenfertigung“, berichtet FELA-Geschäftsführer Norbert Krütt. Die Umsatzsteigerung im Bereich der neuen Technologien führt er auf deren Etablierung und steigenden Bedarf zurück, auch die im vergangenen Jahr angemeldeten Patente, wie für den „Kapazitiven-Schalter“, führten bereits spürbar zu einer gesteigerten Nachfrage.

Im vergangenen Jahr fusionierte das Unternehmen aus organisatorischen Gründen die Teilgesellschaften FELA Leiterplattentechnik und FELA Hilzinger in die FELA GmbH. Der intern vollzogene Wandel vom reinen Leiterplattenhersteller zum Systemanbieter wurde so auch nach außen im Namen verdeutlicht.

Desweiteren wurde die Fertigungsfläche des Unternehmens durch den Kauf des angrenzenden Nachbargebäudes von 5.500 qm auf 7.700 qm erweitert. Das neu geplante Besucherzentrum mit großen Ausstellungsräumen und Schulungszentrum wird in den nächsten Monaten komplett fertiggestellt.