Gegossene Aluminiumspulen Ersatz für Kupferspulen

Gegossene Aluminiumspulen als Wendepolwicklung
Gegossene Aluminiumspulen als Wendepolwicklung

In Zusammenarbeit mit Lloyd Dynamowerke hat das Fraunhofer IFAM eine Aluminiumwicklung im Lost-Foam-Gießverfahren für Großmotoren entwickelt, die sich als technisch besserer Ersatz für die ursprünglich eingesetzten Kupferspulen bereits bewähren konnte.

Die Anforderungen an die Wicklungen elektrischer Maschinen sind vielfältig. Neben einem hohen Füllfaktor zur Minimierung des Leiterwiderstands müssen auch eine ausreichende Kühlung und die Reduzierung frequenzabhängiger Zusatzverluste gewährleistet sein. Gleichzeitig sollte der Herstellungsprozess so flexibel und kostengünstig wie möglich sein. Am Fraunhofer IFAM wurde daher ein Verfahren zur gießtechnischen Herstellung von Spulen entwickelt, mit dem bedeutende Vorteile gegenüber allen bekannten Wickeltechniken erzielt werden. Bei konventionell gewickelten Spulen wird im Durchschnitt ein Nutfüllfaktor von etwa 50 Prozent erreicht. Die weitgehend frei gestaltbare Leitergeometrie in der Gießtechnik ermöglicht hingegen die Realisierung von Füllfaktoren über 90 Prozent.