Marquardt-Gruppe Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016

Dr. Harald Marquardt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Marquardt-Gruppe
Dr. Harald Marquardt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Marquardt-Gruppe

Die Marquardt Gruppe hat das Geschäftsjahr 2016 mit einem Rekordumsatz abgeschlossen: Das global tätige Familienunternehmen erzielte 1,1 Mrd. Euro (2015: 1,0 Mrd. Euro). Die Steigerung gegenüber dem Vorjahr betrug damit rund 100 Mio. Euro oder 10 Prozent.

»Unser Wachstum lag 2016 deutlich über dem Branchendurchschnitt«, sagt Dr. Harald Marquardt, Vorsitzender der Geschäftsführung der Marquardt-Gruppe. »Dies verdanken wir unserem breiten Produktprogramm und den zahlreichen innovativen Lösungen für unterschiedlichste Kundenzielgruppen. Auch haben wir unsere internationale Präsenz konsequent ausgebaut, erneut massiv in Forschung und Entwicklung investiert und damit die Voraussetzung für nachhaltigen Erfolg geschaffen.«

Wachstum durch Innovationen

Besonders positiv entwickelte sich das Geschäftsfeld Automotive, wo der Bedarf an hochwertigen elektromechanischen Komponenten kontinuierlich steigt: Marquardt lieferte an namhafte Autohersteller unter anderem Fahrberechtigungssysteme mit hoher Diebstahlsicherheit, elektronische Funkschlüssel, Bedienfelder und innovative Beleuchtungssysteme für den Innenraum. Ebenso konnte das Unternehmen mit intelligenten Lösungen für Haushaltsgeräte punkten, beispielsweise mit effizienten Dosierpumpen, die den
Waschmittelverbrauch senken und damit die Umweltbelastung reduzieren.

Um langfristiges Wachstum sicherzustellen, hat Marquardt seine globale Präsenz im Geschäftsjahr 2016 weiter ausgebaut. So eröffnete das Familienunternehmen Standorte in Großbritannien, Italien, Südkorea und Japan und kann damit Kunden noch besser vor Ort betreuen. Hinzu kamen Investitionen in Forschung und Entwicklung, die sich auf rund zehn Prozent des Jahresumsatzes beliefen. Ein Großteil des Kapitaleinsatzes entfiel auf neue Werkzeuge und Vorrichtungen, Maschinen und Anlagen. Die größte Gebäudeinvestition tätigte Marquardt an seinem mexikanischen Standort in Irapuato, wo die Produktionsfläche mehr als verdoppelt wurde. 

Weitere Arbeitsplätze geschaffen

Zum 31. Dezember 2016 waren in der Marquardt Gruppe weltweit knapp 9.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an 18 Standorten tätig. Damit stieg die Zahl der Beschäftigten gegenüber dem Vorjahr um mehr als 500. Im zurückliegenden Jahr haben allein in Deutschland 41 Auszubildende bei Marquardt begonnen, so viele wie nie zuvor. Insgesamt bildet das Familienunternehmen derzeit weltweit mehr als 130 Mitarbeiter in einundzwanzig Ausbildungsberufen aus.