Dämmerungsschalter Energiesparend und flexibel einstellbar

Die Dämmerungsschalter-Serie 11 verwendet das patentierte "Lichteinfluss-Kompensationsprinzip".

Die Dämmerungsschalter-Serie 11 aus dem Hause Finder GmbH verwendet das patentierte »Lichteinfluss-Kompensationsprinzip« und sorgt so dafür, dass der Einfluss des geschalteten Lichts auf die Sensoren stark reduziert wird. Eines der aktuellen Modelle trägt dabei die Bezeichnung 11.31; es ist 17,5 mm breit und für die Befestigung an 35-mm-Tragschienen konzipiert.

Des Weiteren zeichnet es sich durch einen niedrigen Energieverbrauch und die einstellbare Schaltschwelle zwischen 1 und 100 lx aus.

Ein zweites Modell mit der Bezeichnung 11.41 arbeitet nach dem Null-Hysterese-Prinzip: Es schaltet beim Erreichen der Ausschaltschwelle sofort ab, während herkömmliche Dämmerungsschalter noch eine Zeit lang weiter eingeschaltet bleiben. Für unterschiedliche Betriebsmodi können beim 11.41 vier verschiedene Funktionen gewählt werden: Mit zwei unterschiedlichen Schaltschwellenbereichen (1 bis 80 und 30 bis 1000 lx) lässt sich wahlweise eine unterstützende oder eine Vollbeleuchtung schalten. Zusätzlich ist auch eine Dauerbeleuchtung möglich, etwa für die Treppenhausreinigung oder Umzüge.

Ein 2-in-1-Gerät stellt das 11.42 dar. Es verfügt über zwei getrennte Ausgänge, die sich unabhängig voneinander einstellen lassen, und arbeitet mit zwei Schaltschwellenbereichen (1 bis 80 und 20 bis 1000 lx). Überdies lässt es sich am Wochenende, während des Urlaubs oder an Feiertagen deaktivieren.