Leoni AG Dr. Klaus Probst übernimmt Vorsitz im Aufsichtsrat

Der neue Aufsichtsrat der Leoni AG; Dr. Klaus Probst (4. v. r.) übernahm dabei den Vorsitz.
Der neue Aufsichtsrat der Leoni AG; Dr. Klaus Probst (4. v. r.) übernahm dabei den Vorsitz.

Der Aufsichtsrat von Leoni wird nun von Dr. Klaus Probst geführt. Die Hauptversammlung des Unternehmens hat den 63-Jährigen, der bis Mai 2015 als Vorstandsvorsitzender für Leoni tätig gewesen war, in das Gremium gewählt.

»Ich freue mich über das Vertrauen, das mir die Aktionäre auf der Hauptversammlung entgegengebracht haben«, sagte Dr. Klaus Probst zu seiner Wahl. »Mein Ziel ist es, als Vorsitzender des Aufsichtsrats gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Gremiums sowie in enger und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit dem Vorstandsteam die positive Entwicklung von Leoni zu begleiten und zu fördern. Ein besonderes Anliegen für mich ist es, durch geeignete strategische und operative Maßnahmen Wachstum und nachhaltige Profitabilität des Konzerns sicherzustellen.«

Der promovierte Chemie-Ingenieur bringt in den Leoni-Aufsichtsrat zum einen seine langjährige Kenntnis des Unternehmens ein, für das er mehr als 25 Jahre tätig war. Zum anderen gilt er als einer der profundesten Kenner der Kabel- und Bordnetz-Industrie. Aufgrund der von ihm bei anderen Unternehmen wahrgenommenen Mandate ist Dr. Probst sowohl in der Automobilindustrie als auch in anderen für Leoni wichtigen Branchen gut vernetzt.

Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden seitens der Anteilseigner auch Dr. Elisabetta Castiglioni (52) und Wolfgang Dehen (63). In ihren Ämtern bestätigt sind  Dr. Ulrike Friese-Dormann (46), Dr. Werner Lang (49) und Prof. Dr. Christian Rödl (48). Als Vertreter der Arbeitnehmerseite gehören dem Aufsichtsrat folgende, von der Belegschaft kürzlich gewählte Personen an: Mark Dischner (43), Karl-Heinz Lach (58), Richard Paglia (50), Carmen Schwarz (42), Franz Spieß (60) und Inge Zellermaier (53).

Mit großer Mehrheit stimmte die Hauptversammlung auch dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu, eine Dividende von 0,50 Euro pro Aktie auszuschütten. Damit wird Leoni eine Gesamtsumme von 16,3 Mio. Euro auszahlen.