Standort China CeramTec Gruppe eröffnet neuen Produktionsstandort in Shanghai

Gruppenbild des CeramTec-Managements und der Ehrengäste: Xu Chen, Jean Huang, Lei Chen, Dr. Ulf-D. Zimmermann, Dr. Wolfgang Röhr, Sigurd Adler, Rolf-Michael Müller, Dr. Stephan Ahne
Gruppenbild des CeramTec-Managements und der Ehrengäste: Xu Chen, Jean Huang, Lei Chen, Dr. Ulf-D. Zimmermann, Dr. Wolfgang Röhr, Sigurd Adler, Rolf-Michael Müller, Dr. Stephan Ahne

Die CeramTec Gruppe hat vergangene Woche einen neuen Produktionsstandort in China eröffnet. Damit reagiert der Keramikhersteller auf die gestiegene Nachfrage nach technischer Keramik im asiatischen Raum.

In einer feierlichen Zeremonie eröffneten die CeramTec-Geschäftsführer Dr. Ulf-D. Zimmermann, Sigurd Adler und Rolf-Michael Müller, die gesamte Geschäftsführung und Aufsichtsrat von CeramTec Suzhou, der Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland Dr. Wolfgang Röhr, sowie Lei Chen, eine Vertreterin der chinesischen Regierung, das neue Werk am Standort Suzhou. Dieses befindet sich im Zentrum einer der modernsten Industriezonen Chinas, dem Suzhou Industrial Park (SIP) und gewährleistet die Nähe zur Wirtschaftsmetropole Shanghai.

Die Produktionsstätte in Suzhou umfasst eine Fläche von etwa 4.300 Quadratmetern und bietet Arbeitsplätze für rund 200 Mitarbeiter. Im neuen Werk der chinesischen Tochtergesellschaft werden keramische Komponenten für die Märkte Elektronik, Textil, Sanitärindustrie und sonstige Industrien angefertigt. Das neue Bürogebäude hat eine Fläche von etwa 1.200 Quadratmetern und beherbergt unter anderem den Verwaltung, Vertrieb und die Geschäftsführung.
 
Neben dem Werk in China ist CeramTec unter anderem auch an Standorten in Indien, Malaysia, Südafrika und den USA vertreten. Im Jahr 2012 erzielte das schwäbische Unternehmen mit rund 3.600 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 425 Millionen Euro.