Im Gespräch mit Dr. Thomas Beier Breite Angebotspalette – gesundes Wachstum

Phoenix Contact Industry Solution Center in Bad Pyrmont
Phoenix Contact Industry Solution Center in Bad Pyrmont

Von Dr. Thomas Beier, der die Business Unit Device Connector Solutions von Phoenix Contact leitet, erfuhr Elektronik-Redakteur Alfred Goldbacher, dass Phoenix voll auf Industrie 4.0 setzt.

Das Kalenderjahr 2017 ist Vergangenheit, während 2018 erst noch Fahrt aufnehmen muss! Wenn Sie kurz nochmal zurückblicken, welches Fazit würden Sie wirtschaftlich für den von Ihnen zu verantwortenden Bereich ziehen?

Dr. Thomas Beier: Für Phoenix Contact war das Jahr 2017 sehr erfolgreich. Vor allem der deutsche Markt hat sich wieder als Wachstumsmotor herausgestellt. Unser Wachstum im zweistelligen Bereich gegenüber dem Vorjahreszeitraum liegt erneut über dem Marktdurchschnitt. Von der guten Konjunktur und Investitionsstimmung in der Industrie hat auch die Business Unit Device Connector Solutions profitiert. Neben den wirtschaftlichen Kennzahlen haben zahlreiche Kundengespräche gezeigt, dass der Bedarf an intelligenten Geräte- und Anschlusslösungen zunimmt. Hier bewährt sich, wie breit Phoenix Contact aufgestellt ist. Wir können aus einer Hand komplette Gehäusesysteme mit integrierter Anschlusstechnik und Bussystemen sowie fertige industrieelektronische Geräte bieten.

Welche technischen Produkte waren aus Ihrer Sicht denn die Wichtigsten, die Ihr Firmenbereich im vergangenen Jahr auf den Markt brachte?

Dr. Beier: 2017 hat die Business Unit Device Connector Solutions mehrere neue Gehäuseserien auf den Markt gebracht. Eine Serie, die besonders hervorsticht, ist das universelle Elektronikgehäuse UCS. Die Gehäuse sind modular aufgebaut und können so zu ganz individuellen Lösungen zusammengestellt werden. Gerade für Hersteller von Embedded Systems ist diese Flexibilität enorm wichtig. Kein Gerät gleicht dem anderen. Je nach Einsatzgebiet und Marktanforderungen spielen Robustheit, Anschlussvielfalt, Montageoptionen sowie das Design eine große Rolle. Ein zunehmend wichtiger Geschäftsbereich in unserer Business Unit sind zudem kundenspezifische Anschluss- und Gehäuselösungen. Ein großer Trend ist hier die hybride Anschlusstechnik. Zahlreiche Kunden fordern eine effiziente Lösung zur Übertragung von Signalen, Daten und Leistung über eine einzige Schnittstelle.