Taster mit kapazitivem Wirkprinzip Binnen weniger Minuten montiert

Kapazitiver Taster
Kapazitiver Taster

Der Taster ITO-Key der glass-to-touch-Serie aus dem Hause LNT Automation lässt sich innerhalb weniger Minuten durch eine Klebeschicht auf glatten Oberflächen montieren und arbeitet durch seine kapazitive Technik praktisch verschleißfrei.

Der ITO-Key von LNT Automation besteht aus vier Schichten. Die einfache Montage des Tasters erfolgt über einen Klebefilm, der für sicheren Halt auf glatten Oberflächen sorgt. Der Key ist dabei unabhängig vom Display frei positionierbar und kann auf Glas oder Acrylglas mit bis zu 6 mm beziehungsweise bis zu 3 mm Dicke angebracht werden. Daneben wurden auch glatte Stein- und Holzoberflächen erfolgreich getestet. Sind die Oberflächen trocken und frei von Schmutz und Staub, Öl, Fett und anderen Verunreinigungen, ist eine optimale Verbundfestigkeit garantiert. Durch eine Oberflächenvorbehandlung vor der Montage kann die Haltbarkeit des Klebstoffes noch erhöht werden.

Da der kapazitive Taster meist hinter einer geschlossenen Oberfläche verbaut wird und kein Durchbruch notwendig ist, gestaltet sich die Reinigung sehr einfach, sodass sich der ITO-Key besonders für den Einsatz in Bereichen mit hohem Verschmutzungsgrad oder strengen Hygienevorschriften eignet. Je nach Einbausituation ist im Bedarfsfall auch die Schutzklasse IP67 und höher realisierbar, wodurch der Taster grundsätzlich auch unter feuchten Bedingungen verwendet werden kann. Eine Erweiterung für die Bedienung in Verbindung mit Wasser ist in Planung.

Unter dem Klebefilm befindet sich als zweite Schicht der ITO-Sensor, der Änderungen im kapazitiven Feld auf der anderen Seite der Oberfläche registriert und entsprechende Befehle an die Auswertelektronik weiterleitet. Die dritte Schicht bilden ein Backlight und die dazugehörige LED-Beleuchtung, deren Farbe an kundenspezifische Anforderungen angepasst werden kann. Zuunterst liegt die Auswertelektronik, wobei die Kontaktierung zum Grundkörper über eine vierpolige Stiftleiste erfolgt.

Die einfachste Ausführung des Tasters verzichtet auf die Auswertelektronik und bietet so die Möglichkeit, ihn direkt in das kundeneigene System einzubinden und die Auswertung der kapazitiven Sensorik selbst zu übernehmen. Auf der Rückseite des ITO-Keys befinden sich dafür drei Anschlusspins. Des Weiteren gibt es eine Verbundausführung, wobei mehrere Grundkörper der Minimalausführung im Verbund verbaut und mit einer gemeinsamen Auswertelektronik kombiniert werden können.