Mouser Electronics Vertriebsabkommen mit Pycom

Seit der Gründung hat Pycom ein LPWAN-basiertes IoT-Portfolio aus Dev-Boards und passenden OEM-Modulen aufgebaut.
Seit der Gründung hat Pycom ein LPWAN-basiertes IoT-Portfolio aus Dev-Boards und passenden OEM-Modulen aufgebaut.

Mouser Electronics hat ein Vertriebsabkommen mit Pycom unterzeichnet, einem Hersteller von Entwicklungsboards und Modulen für das Internet of Things (IoT), die gleichzeitig mehrere Netzwerkstandards abdecken.

Die bei Mouser Electronics erhältliche Produktlinie von Pycom setzt auf den topaktuellen Chipsatz ESP32 von Espressif und die quelloffene Skriptsprache MicroPython auf. Sämtliche Entwicklerboards sind zudem mit interner WLAN- und Bluetooth-Antenne, einem U.FL-Antennensteckverbinder und 22 programmierbaren Ein-/Ausgängen (GPIOs) sowie I²C-, SPI- und UART-Interfaces ausgestattet.

Erhältlich sind u.a. das L01-Modul und LoPy-Entwicklerboard; beide machen nicht nur die Vernetzung über WLAN und Bluetooth möglich, sondern unterstützen zusätzlich das Protokoll LoRa für den Langstreckenfunk. Die Bauteile lassen sich über die Skriptsprache MicroPython in einem Zehntel der bisher benötigten Zeit programmieren und funktionieren als LoRa-Nano-Gateway, über das bis zu 100 weitere LoPy-Geräte in einem Umkreis von fünf Kilometern angebunden werden können.

Plattform für mehrere Netzwerke

Das FiPy-Board indes bietet eine Entwicklungsplattform für fünf Netzwerke in derselben Größe und Pinbelegung wie die Boards WiPy und LoPy. Mit der Anbindungsmöglichkeit des ESP32-Chipsets für WLAN und Bluetooth, plus der Unterstützung von drei weiteren Netzwerken – LoRa, Sigfox und LTE Cat M1 sowie NB-IoT – ist FiPy praktisch eine Open-Source-Firmware-Spielwiese mit sehr vielen Möglichkeiten.

Das Entwicklungsboard SiPy ist in den Ausführungen 14 dBm und 22 dBm mit Unterstützung für WLAN-, Bluetooth- und Sigfox-Datenübertragung erhältlich. Die 14-dBm-Version ist für die Sigfox Radio Configuration Zones RCZ1 (Europa, u.a.) und RCZ3 (Japan) geeignet, während die 22-dBm-Version in den Zonen RCZ2 (USA, u.a.) und RCZ4 (Australien, u.a.) eingesetzt werden kann.

Das G01-Modul und GPy-DevBoard unterstützen WLAN, Bluetooth und Mobilfunk LTE-M mit LTE-M CatM1- und NB1-Anbindung über einen einzelnen Chip für schmalbandige NB-IoT-Anwendungen. Modul und Board unterstützen 34 Bänder von 699 MHz bis 2690 MHz und versetzen Design-Ingenieure auf der ganzen Welt in die Lage, diese Technik in ihre Produkte zu integrieren.