Steckverbinder-Fertigung TTI verdoppelt Montagekapazität

Doppelt so hohe Montagekapazität bei TTI

TTI hat sowohl die Größe als auch die Kapazität seiner europäischen Montageeinrichtung für Steckverbinder erheblich ausgebaut.

Das 2010 in Betrieb genommene Werk für die europäischen Märkte Verteidigung und Hi-Rel-Anwendungen – mit Standort am TTI-Distributionszentrum für Europa in Gernlinden bei München – wurde größenmäßig mehr als verdoppelt. Es können jetzt sieben verschiedene Steckverbinderbauarten und deren zahlreiche Varianten produziert werden, ganz abgesehen von den neuen Produktlinien, die im Verlauf dieses Jahres noch dazukommen sollen.
 
Im 500 m² großen Bereich gibt es jetzt zwölf entsprechende Arbeitsplatzstationen mit Lagermöglichkeiten für 2.800 Einzelbauteile. Die richtige Bevorratung von Bauteilen ist hier äußerst wichtig, weil TTI nur so kurze Fertigungs- und Lieferzeiten bei Steckverbindern aller Gehäusearten, Größen und Layouts anbieten kann.
Kürzlich wurde die bisher angebotene Produktpalette erweitert und TTI kann jetzt neben den Steckverbindern der Baureihen VG95328 PT von Amphenol und EN3645 8D von Souriau auch folgende Steckverbinder endmontieren: D38999 Serie I, LJT (Amphenol), HE 308 (Amphenol) und 8LT (Souriau); D38999 Serie III, TV (Amphenol) und 8D (Souriau); MS26482 Serie 1, PT (Amphenol), 451 (Amphenol) und HE 301 (Amphenol); VG96912, SJT (Amphenol) und VG95234 GCB (Amphenol).