RS Components Support für Startup-Unternehmen, das Prothesen generiert

Alles begann, als der Erfinder für seinen eigenen Sohn eine Hilfe entwickelte.
Alles begann, als der Erfinder für seinen eigenen Sohn eine Hilfe entwickelte.

RS Components unterstützt ein innovatives Start-up, das voll funktionsfähige Prothesen mit Hydraulik-Technologie entwickelt. Das neu gegründete Unternehmen verfolgt die Mission, diese Technologie Kindern auf der ganzen Welt zugänglich zu machen, die sie benötigen.

RS hat das gesamte 3D-Druckfilament für die Prototypenentwicklung von hydraulischen Gliedmaßen zur Verfügung gestellt, nachdem Ben Ryan - unzufrieden mit den gängigen Prothesen für Babys und Kleinkinder - seine Karriere in der Lehre aufgegeben hat, um sich der Entwicklung eines neuen Arms für seinen Sohn zu widmen. Im Zuge einer Verletzung bei der Geburt hatte sein Sohn einen Arm verloren. Ben Ryan wollte darüber hinaus erreichen, dass andere Kinder in ähnlichen Situationen Zugang zu dieser Technologie haben. Daher gründete er das Unternehmen Ambionics, das bisher durch Crowdfunding finanziert wurde. RS unterstützt und den Beta-Test mit 20 Familien rund um den Globus.

Ryans Mission wurde in ein von RS erstelltes Video der Reihe »Portrait of a Inventor« aufgenommen. Alison Hutchings, Assistant Global Category Manager 3D Print bei RS, sagte: »Ich habe die bewegende und herzerwärmende Geschichte von Ben Ryan in den Fernsehnachrichten gesehen und war der Meinung, dass es einen Weg geben könnte, wie die RS sich engagieren und helfen kann. Wir haben Ben Ryan über LinkedIn kontaktiert und so eine Beziehung zu ihm aufgebaut. Seine Mission und seiner kühne Vision inspirierte uns. Vor allem, dass es sich um jemandem ohne Vorkenntnisse im Bereich der Entwicklung oder einschlägigen Hintergrund in der Konstruktion handelte, sprach uns an. So beschlossen wir, Ambionics zu unterstützen.«

Damit aber nicht genug: »Durch die Bereitstellung des 3D-Druckfilaments kann Ben Ryan sich ganz auf den Beta-Test konzentrieren, ohne durch Produktionskosten eingeschränkt zu sein. Das Projekt hat bereits großes Interesse geweckt und 23.000 Britische Pfund durch Crowdfunding von den insgesamt benötigten 150.000 Pfund eingeworben. Es handelt sich um ein sehr wertvolles Projekt und wir sind stolz darauf, zu den Unterstützern zu gehören«, fügte sie hinzu.