Steckverbinderprogramm ausgeweitet Spezial-Electronic vermarktet nun auch Colibris

SE Spezial-Electronic hat die Steckverbinder der Serie Colibri in sein Vertriebsprogramm aufgenommen. Mit den neuen Produkten von ept können die Leiterkarten modularer Rechnersysteme (COM Express, nanoETXexpress und CoreExpress) miteinander verbunden werden.

Die modularen Rechnersysteme COM Express, nanoETXexpress und CoreExpress nutzen für die Verbindung von CPU- und Carrier-Boards ein oder zwei 220-polige Steckverbinder mit einem Pitch von 0,5 mm. In gestecktem Zustand soll der Abstand beider Leiterkarten 5 mm oder 8 mm betragen. Dazu sind Steckerleisten (Plugs) für die Carrier-Boards in zwei Bauhöhen und Buchsenleisten (Receptacles) für die CPU-Boards mit nur einer Bauhöhe vorgesehen.

Die neuen SMT-Steckverbinder der Serie Colibri von ept erfüllen die zuvor beschriebenen Anforderungen in vollem Umfang. Sowohl für die Steckerleiste (Bauhöhen 7,45 mm und 4,45 mm) als auch für die Buchsenleiste (Bauhöhe 3,25 mm) stehen Versionen mit 220 und 440 Kontakten zur Verfügung. Letztere bestehen aus zwei 220-poligen Komponenten und einem Bestückungsrahmen, der nach dem Löten entfernt werden kann.

Die bei SE Spezial-Electronic lieferbaren Steckverbinder der Serie Colibri haben Kontakte aus einer Kupferlegierung, die mit Gold auf Nickel beschichtet sind und eine besonders wirksame Schirmung. Damit erreichen sie Datenübertragungsraten von 8 Gbit/s. Die Stecker- und Buchsenleisten von Colibri sind kompatibel zu den entsprechenden Gegenstücken anderer Hersteller.