RS Components Pmods und Arduino-kompatible Shields von Digilent

Reihe von Peripheriemodulen und Shields für das Arduino-Ecosystem
Reihe von Peripheriemodulen und Shields für das Arduino-Ecosystem

RS Components (RS) hat sein Portfolio um eine neue Reihe von Pmods (Peripheriemodule) und Schields von Digilent erweitert. Sie ermöglichen es Makern, Ingenieuren und Technikern, mit ihren Systemen in Anwendungen wie IoT-Projekten eine Brücke zur physischen Welt zu schlagen.

Das chipKIT Pmod-Shield beispielsweise ist mit dem Arduino R3-Footprint kompatibel und ermöglicht Nutzern die Verbindung mit mehr als 80 Pmods. Dieser erweitert die Funktionsumfänge von Systemplatinen, und daraus hervorgehende Designs erhalten Zusatzfunktionen. Damit erweitert sich die Palette möglicher Anwendungen. Das Shield hat fünf 2x6 Digilent Pmod-Anschlüsse, einen 2×4 I²C-Anschluss und optionale Pull-up-Widerstände für den I²C-Bus.

Schlüsselprodukte im Sortiment sind der Pmod IOXP I²C Port Expander und das Adapter Board für das Arduino Uno Development Kit. Das Pmod IOXP ist ein E/A-Erweiterungsmodul, das bis zu 19 zusätzliche GPIO-Pins von einer seriellen I²C-Busverbindung sowie einen Tastaturmatrixdecoder bietet.

Andere von RS erhältliche Digilent-Geräte sind: Das Entwicklungs-Kit chipKIT Pro MX7 PIC32MX, das Arty Z7 Zynq-7000 Entwicklungsboard, der Digital Discovery Logic Analyser und Video- und Anzeigegeräte wie JTAG-Kabel, die eine Hochgeschwindigkeits-Programmierung und ein Debuggen von Xilinx FPGA- und SoC-Geräten von einem Host-PC aus ermöglichen. Hinzu kommt ein Mono-OLED-Display mit 128 x 32 Pixeln, ein I²S-Digital-zu-Stereo-Audioausgang und eine Reihe von Pmods mit Strom-, Feuchtigkeits- und Temperatursensoren.