Nur 10 µA/MHz Stromaufnahme mit Apollo 2 Neue Microcontroller für Wearables und IoT

Mehr Energie für Wearables verspricht die Apollo-2-Plattform von Ambiq Micro
Mehr Energie für Wearables verspricht die Apollo-2-Plattform von Ambiq Micro

Fujitsu Electronics Europe (FEEU) lanciert ab Sommer/Herbst 2017 die Apollo-2-Microcontroller von Ambiq Micro in Europa. Dank nur 10 µA/MHz Strombedarf sollen die neuen Low-Power-Komponenten die Batterielebensdauer für Wearables und Internet of Things verdoppeln.

Von Ambiq Micro Apollo 2 erhofft sich der Distributor Fujitsu Electronics Europe eine Schlüsselfunktion für diverse Technologien. Speziell die hohe Speicherkapazität soll es OEMs erlauben, neuartige Niedrigstrom-Geräte zu entwickeln. Die Peripherie-Module im FEEU-Sortiment für Apollo 2 umfassen:

  • Hochpräzise Analog-zu-Digital-Converter (ADC) mit 14-bit
  • Digitales Mikrofon-Interface mit Pulse-Density-Modulation (PDM) für Voice-Recognition
  • Spannungskomparator
  • Temperatursensoren
  • I2C/SPI für die Kommunikation mit Sensoren, Funkmodulen, Koprozessoren und anderen Peripheriegeräten
  • Universeller asynchroner Receiver/Transmitter (UART) für die Kommunikation mit Peripherie- und Legacy-Geräten
  • Integrierte hocheffiziente Abwärtswandler

FEEU führt zudem weitere Low-Power-Komponenten wie etwa Ferroelectric Random Access Memory (FRAM) oder Foundry- und Packaging-Services. Zielmärkte sind Near-/Sub-Threshold-Anwendungen, die energieffiziente Kompaktlösungen erfordern.

»Ambiq Micros Apollo-2-Plattform wird in unserem Linecard-Portfolio deshalb ein wichtiger Eckpfeiler sein«, so Axel Tripkewitz (President & Managing Director von FEEU). Apollo 2 bietet folgende Merkmale:

  • Core: ARM Cortex M4F
  • Effektiver Wirkstrom: ~10µA/MHz
  • Effektive Leistung: 48 MHz
  • Flash/RAM-Kapazität: 1MB/256kB
  • Peripherie: I2C, SPI, 14-bit ADC, PDM
  • 64-pin-Package: 4.5 x 4.5mm BGA mit 50 GPIO
  • 49-pin-Package: 2.5 x 2.5mm WLCSP mit 34 GPIO