Lattice-Mouser-Kooperation Embedded Vision Development Kit als Einstiegshilfe

Embedded Vision Development Kit von Lattice
Embedded Vision Development Kit von Lattice

Mouser Electronics führt das Embedded Vision Development Kit von Lattice Semiconductor im Sortiment. Das neue DevKit ist optimiert für mobilbezogene Systementwicklungen, die flexible, kostengünstige und energiesparende Architekturen für die Bildverarbeitung benötigen.

Das bei Mouser Electronics erhältliche Embedded Vision Development Kit von Lattice vereint einen Mix aus FPGA-, ASSP- und programmierbaren ASSP-Produkten (pASSP) in einer gemeinsamen, modularen Plattform für die Entwicklung von Designs und die Verkürzung der Markteinführungszeiten. Das Kit vereint ein CrossLink-Eingangsboard, ein ECP5-Prozessorboard und ein auf den SiI1136 aufsetzendes Ausgangsboard.

Zum CrossLink-Eingangsboard gehören dual ausgeführte HD-Bildsensoren, die den Schnittstellenstandard MIPI CSI-2 unterstützen und so externe Videoquellen überflüssig machen und eine optimale Plattform für Anwendungen wie Sensorbündelung und Schnittstellenwandlung für Bildsensoren bieten.

Das Basisboard ECP5 ermöglicht eine stromsparende Vor- und Nachbearbeitung sowie die Unterstützung für HD-Bildsignalverarbeitung. Der Onboard-FPGA ECP5 empfängt die Rohdaten des Bildsensors von CrossLink, führt die grundlegende Bildverarbeitung durch und schickt die Daten dann an das HDMI-Ausgangsboard.

Das auf den HDMI Deep Color Transmitter Sil1136 von Lattice aufsetzende HDMI-Ausgangsboard ist auf die Ausgabe von 1080p-Video mit 60 Frames pro Sekunde (fps) über das EP5-I²C-Masterinterface auf dem ECP5-Basisboard konfiguriert. Das Ausgangsboard empfängt RGB-Daten (8:8:8) und das Steuersignal vom ECP5 und wandelt sie in das HDMI-Format um, das dann auf einer HDMI-Anzeige wiedergegeben wird.