Gesucht: Das Plagiat des Jahres

Der Verein »Aktion Plagiarius« ruft jährlich Unternehmer und Erfinder dazu auf, entdeckte Plagiate einzureichen. Der Gewinner darf sich dann über den schwarzen Zwerg mit der goldenen Nase »freuen«.

Bereits zum 42. Mal schreibt die Aktion Plagiarius e.V. den Plagiarius-Wettbewerb aus. Unternehmen, Designer und Erfinder haben wieder die Möglichkeit, ihre Originalprodukte sowie vermeintliche Nachahmungen einzureichen und den Plagiator – sei er Hersteller oder Händler - als Preisträger des Negativpreises vorzuschlagen.

Der Negativpreis »Plagiarius« rückt seit 1977 die unfairen und teils kriminellen Geschäftspraktiken von Nachahmern, die 1:1 das Design bzw. technische Lösungen erfolgreicher Produkte kopieren, ins öffentliche Bewusstsein. Trophäe des Schmähpreises ist ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase - als Symbol für die immensen Gewinne, die die Produktpiraten sprichwörtlich auf Kosten kreativer Designer und innovativer Hersteller erwirtschaften.

Keiner ist vor Plagiaten geschützt

Bevor die jährlich wechselnde Experten-Jury aus allen Einsendungen die Preisträger wählt, werden die vermeintlichen Plagiatoren schriftlich auf ihre Nominierung hingewiesen und erhalten die Möglichkeit zur Stellungnahme. Neben allgemeinen fallbezogenen Informationen fließen auch diese Reaktionen – sofern genutzt – mit in die Bewertung ein.

Zu den ausgezeichneten Plagiatoren der letzten Jahre gehören nicht nur einzelne Personen und windige Firmen, sondern auch der staatliche Stellen wie die Public Works Authority ASHGHAL aus Katar. Ausgewählte Preisträger der letzten Jahre finden Sie in der Bildergalerie.

Bilder: 14

Plagiat-Highlights der letzten Jahre

Erkennen Sie das Original?