ESD-empfindliche Bauteile Conrad erweitert Analog-IC- und Mikrocontroller-Angebot

Conrad verfügt über eine vom TÜV Nord nach DIN EN 61340-5-1 zertifizierte ESD-Abwicklung und einen neuen, modernen EPA-Bereich (Electrostatic Protected Area; "ESD-Schutzzone").
Conrad verfügt über eine vom TÜV Nord nach DIN EN 61340-5-1 zertifizierte ESD-Abwicklung und einen neuen, modernen EPA-Bereich (Electrostatic Protected Area; "ESD-Schutzzone").

Conrad Business Supplies erweitert sein Angebot an Halbleiterbauelementen und Entwicklungstools und bietet nun noch mehr ICs. Zum neuen Angebot zählen Bauelemente und Entwicklungstools von Herstellern wie Microchip Technology und Texas Instruments.

Conrads IC-Angebot deckt nun alle wichtigen Bereiche in der gewünschten Sortimentsbreite und -tiefe ab: Leistungselektronik-ICs, Datenwandler, Verstärker, Schnittstellen, Logik, Speicher-ICs und Embedded-Mikrocontroller.

Während der letzten Erweiterung des Distributionszentrums in Wernberg wurde der ESD-Bereich für Produkte, die empfindlich gegen elektrostatische Entladungen sind, neu organisiert und erweitert. Ende 2013 wurden die EPA (Electrostatic Protected Area) und die gesamte ESD-Handhabung vom TÜV Nord nach DIN EN 61340-5-1 zertifiziert. Sie unterstützt nicht nur Conrads Halbleiter- und Bauteileerweiterung, sondern garantiert auch hohe Standards in Sachen Lagerung und Handhabung empfindlicher Bauelemente.

Da der Markt noch über weiteren Bedarf an gut sortierter Elektronik verfügt, plant Conrad Business Supplies sein Angebot an empfindlichen Komponenten und Halbleiterbauelementen weiter auszubauen. Diese Erweiterung wird sich bis über das Geschäftsjahr 2014 hinaus erstrecken.