Mitarbeiterbindung Wie man Fachkräfte dazu bringt, zu bleiben!

Zufriedene Mitarbeiter bleiben dem Unternehmen in der Regel lange erhalten. Auf diese Aspekte können Firmen und Vorgesetzte achten, damit sich ihre Fachkräfte nicht nach neuen Jobs umsehen.

Fachkräfte haben oft genaue Vorstellungen von ihrer Arbeit. Ein höheres Gehalt und mehr Freiheiten bei der Gestaltung des Arbeitstages sind für sie wichtige Faktoren für einen Jobwechsel.

Doch welche Gründe sorgen dafür, dass qualifizierte Mitarbeiter bei ihrem Arbeitgeber bleiben möchten? Die Online-Jobplattform Stepstone hat im Rahmen der Studie »Recruiting Insights – Kandidaten im Fokus« herausgefunden, dass hierfür andere Faktoren wichtig sind als bei der Suche einer neuen Arbeitsstelle.

Hier sind die fünf wichtigsten Gründe, warum Fachkräfte ihren Job behalten:

1. Eine gute Beziehung zu den Kollegen

Mit den Kollegen verbringen Berufstätige oft mehr Zeit als mit ihren Familien. Kein Wunder also, dass eine gute Beziehung zu den Kollegen am häufigsten als Grund angegeben wird, beim aktuellen Arbeitgeber zu bleiben. Ganze 85 Prozent der befragten Fachkräfte stimmen dieser Aussage zu. Jungen Talenten, die maximal drei Jahre Berufserfahrung haben, ist eine gute Beziehung zu den Kollegen sogar noch wichtiger (89 Prozent).

2. Wertschätzung der Arbeit

Wer Anerkennung und Lob für seine Arbeit erhält, bleibt in der Regel seinem Arbeitgeber treu. Das sagen sowohl 83 Prozent der interviewten Fachkräfte als auch der Young Professionals.

Dies ist ein klares Signal für das Führungspersonal: Um Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden, sollten Manager Zeichen der Anerkennung auch in den beruflichen Alltag integrieren. Gehaltserhöhungen, Beförderungen oder Team-Events können zwar positive Effekte haben, oft reicht aber auch schon ein freundliches Wort aus.

3. Gute Beziehung zu den Vorgesetzten

Nicht nur eine gute Beziehung zu den Kollegen, sondern auch eine gute Beziehung zu den Vorgesetzten trägt zu einer guten Arbeitsatmosphäre bei. Acht von zehn Fachkräften legen darauf großen Wert.

4. Work-Life-Balance

Leben und Arbeiten unter einen Hut zu bringen, ist vor allem für Eltern eine schwierige Aufgabe. Doch auch Fachkräfte mit weniger familiärer Verantwortung wünschen sich ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Arbeit und Freizeit. 75 Prozent der Befragten sehen eine positive Work-Life-Balance als wichtigen Faktor, um dem Arbeitgeber die Treue zu halten.

Bei den Young Professionals ist sogar für 81 Prozent der Befragten ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Beruf und Freizeit ein wesentlicher Grund, beim Arbeitgeber zu bleiben.
 

5. Entwicklungsmöglichkeiten und Weiterbildungsangebote

Mit einem Jobwechsel wollen Fachkräfte häufig ihren Karrierefortschritt vorantreiben: Neben einem besseren Gehalt kann auch eine Position mit mehr Verantwortung ausschlaggebend für einen Wechsel sein.

Sind jedoch im eigenen Unternehmen genügend Möglichkeiten vorhanden, die Karriereleiter weiter hinauf zu klettern und sich weiterzubilden, sehen Fachkräfte wenig Grund zum Wechsel. 68 Prozent der Befragten sagen, dass sie dann im bisherigen Unternehmen bleiben.

Young Professionals, die erst wenige Jahre Berufserfahrung besitzen, messen ihrem Karrierefortschritt eine noch höhere Bedeutung bei: 78 Prozent von ihnen würden bei entsprechenden Entwicklungsmöglichkeiten auf einen Wechsel zu einem anderen Unternehmen verzichten.

 

Für die Stepstone-Studie »Recruiting Insights – Kandidaten im Fokus« wurden mehr als 20.000 Fach- und Führungskräfte befragt. Die vollständige Studie ist zum Download erhältlich.