Herausforderung Unternehmensnachfolge Wie lässt sich die Übergabe sinnvoll planen?

Über 600.000 deutscher Unternehmen brauchen innerhalb der nächsten beiden Jahre einen Nachfolger.
Über 600.000 deutscher Unternehmen brauchen innerhalb der nächsten beiden Jahre einen Nachfolger.

Die Nachfolgeregelung gestaltet sich oft schwierig. Sie soll reibungslos funktionieren und für die Beschäftigten möglichst wenig negative Auswirkungen mit sich bringen. Ein Nachfolge-Fahrplan soll bei der Umsetzung helfen.

Bis 2018 suchen etwa 620.000 deutsche Unternehmen, in denen insgesamt circa 4 Mio. Beschäftigte tätig sind, einen Nachfolger. So lautet das Ergebnis einer Studie, die KfW Research in diesem Jahr vorlegte.

Damit Unternehmen die Übergabe an ein neues Management besser planen und steuern können, hat ein Forschungsteam des Instituts für Entrepreneurship, Mittelstand und Familienunternehmen (EMF-Institut) der HWR Berlin einen Nachfolge-Fahrplan entwickelt.

In dem Fahrplan wird aufgezeigt, wie ein typischer Nachfolge-Verlauf sinnvollerweise aussieht – dazu werden Stationen erklärt, die alle Beteiligten ansteuern müssen. So schlägt der Nachfolge-Fahrplan vor, nacheinander die folgenden vier Punkte anzugehen: „Information und Bestandsaufnahme“, „Analyse und Strategie“, „Konzept und Geschäftsplan“ sowie „Umsetzung und Übertragung. Dabei stehen drei verschiedene Nachfolge-Varianten zu Auswahl: Übergabe, interne Übernahme und externe Übernahme. Für alle drei Varianten der Nachfolge-Planung gibt es für jede Station passende Hinweise und Tipps. Außerdem sind Empfehlungen enthalten, an welchen Stationen zusätzliche externe Beratung hinzugezogen werden sollte.

Der Nachfolge-Fahrplan ist sowohl für Abgebende als auch für Übernehmende konzipiert. Er ist Teil des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Forschungsprojekts ICON (Innovativer Content zur Unternehmensnachfolge), das von Prof. Dr. Birgit Felden, Professorin für Mittelstand und Unternehmensnachfolge an der HWR Berlin geleitet wird.

Weitere Informationen zum Nachfolge-Fahrplan sowie zu regionalen Ansprechpartnern und Vermittlungsbörsen sind zu finden unter www.nachfolge-in-deutschland.de und unter www.emf-institut.org.