Unternehmensführung Pausen erhöhen die Produktivität

Ein Plädoyer für mehr Pausen...
Ein Plädoyer für mehr Pausen...

Liebe Manager, gönnt Euren Mitarbeitern mehr Pausen! Dass Pausen sinnvoll und wichtig sind, um eine höhere Produktivität im Unternehmen zu erzielen, belegt eine neue Studie.

Multitasking, Unterbrechungen durch elektronische Geräten und allgemeiner Arbeitsdruck – dies alles sind Faktoren, die den Menschen das Gefühl geben nicht in der Lage zu sein, mal eine Pause zu einzulegen. 

Manel Baucells von der University of Virginia Darden School of Business zeigt jedoch in der Studie »It is time to get a rest«, dass Manager gut daran täten, ihren Arbeitskräften mehr Zeit zum Verschnaufen zu geben.

Er hat zusammen mit seinem Co-Autor Lin Zhao von der Chinese Academy of Sciences in Peking untersucht, wie sich Müdigkeit überwinden lässt und wie die Produktivität der Belegschaft gesteigert werden kann. Dazu hat Baucells sich angeschaut, wie die Leistung der Angestellten am besten über den Tag verteilt werden kann.
 

Ermüdung versus Nutzlosigkeit

Um zu beurteilen, wie die Leistung der Arbeiter am besten über einen einzigen Arbeitstag verteilt werden kann, entwickelten Baucells und Zhao ein "Ermüdungs-Nutzlosigkeits“-Modell.

Bei Arbeitsplätzen, bei denen die Leistungsintensität der Arbeit angepasst werden kann, ist demnach ein »analoges« Hoch-Niedrig-Hoch-Leistungsmuster der beste Weg, um Müdigkeit zu bewältigen.

»Die Idee ist, den Tag mit maximaler Intensität zu beginnen und zu beenden, es in der Mitte aber etwas ruhiger angehen zu lassen«, sagt Baucells. »Für lange Arbeitstage sollten wir den Marathon-Stil anwenden: Die Dauer der maximalen Intensität sollte kurz sein und ein moderates Tempo während des restlichen Tages gehalten werden.«