GigE-Industriekameras von IDS Imaging Zwei neue Modelle für die Fabrikautomation

IDS erweitert sein Sortiment an GigE-Kameras um zwei Varianten speziell für die Fabrikautomation. Die Modelle UI-5260FA und UI-5280FA sind IP65 bzw. IP67 geschützt, arbeiten mit einem Sony CMOS-Bildsensor und lassen sich bis 100 Meter Kabellänge über PoE betreiben.

Gehäuse, Steckverbinder, Objektivtuben und Kabel (mit verschraubbaren Anschlüssen) der Produktfamilie GigE uEye FA für die Fabrikautomation sind nach IP65 bzw. IP67 spezifiziert. Das Modell UI-5260FA arbeitet mit dem IMX249 CMOS-Bildsensor von Sony mit 2,35 MPixeln und liefert Bildaufnahmen im Format 4:3 und 16:9 mit bis zu 47 Bildern pro Sekunde. Laut IDS bietet sie einen sehr hohen Dynamikumfang sowie Signal-Rausch-Abstand. Aufnahmen sind auch bei schlechten bzw. wechselnden Lichtverhältnissen rauschfrei möglich.

Die UI-5280FA wurde mit einem größeren CMOS-Bildsensor ausgestattet (IMX 264, Global Shutter mit 5 MPixeln), der bei hohem Dynamikumfang ein geringes Dunkelrauschen aufweist und dazu auch als Lichtsensor für den nahen infraroten Bereich (NIR) genutzt werden kann. Bis zu 23 Bilder werden pro Sekunde aufgenommen.

Die Industriekameras werden mit IDS eigenem Software-Paket angeboten, das aus Treibern, Konfigurations- und Anwendungssoftware besteht. Darüber lassen sich Bildverarbeitungsbiliotheken einbinden und dem Anwender stehen zusätzliche Kamerafunktionen zur Verfügung, wie eine 30-Sekunden Langzeitbelichtung oder ein Sequencer-Modus, über den im laufenden Betrieb die Kameraparamter gewechselt werden können.

Eine GigE Vision Firmare hat IDS für die beiden Modelle bereits angekündigt. Zwei weitere Kameramodelle mit Bildsensor in der 3 MPixel- und 9 MPixel-Klasse werden laut IDS im Mai 2017 folgen.