AMA Fachverband Vorstand bestätigt

Der Vorstand von links: Prof. Dr. Andreas Schütze(Vorsitzender AMA  Wissenschaftsrat); Peter Krause(stellvertretender AMA-Vorstandsvorsitzender); Wolfgang Wiedemann (AMA-Vorstandsvorsitzender); Johannes W. Steinebach ( AMA-Schatzmeister); Peter Scholz (AMA-Schriftführer)
Der Vorstand von links: Prof. Dr. Andreas Schütze(Vorsitzender AMA Wissenschaftsrat); Peter Krause(stellvertretender AMA-Vorstandsvorsitzender); Wolfgang Wiedemann (AMA-Vorstandsvorsitzender); Johannes W. Steinebach ( AMA-Schatzmeister); Peter Scholz (AMA-Schriftführer)

Auf der Mitgliederversammlung des AMA Fachverbandes für Sensorik wurde der Vorstand für eine weitere Amtsperiode bestätigt.Wolfgang Wiedemann von STW Sensor-Technik Wiedemann führt das Amt des Vorsitzenden für weitere zwei Jahre fort.

Die Mitglieder des AMA Fachverand für Sensorik bestätigten auf ihrer Mitgliederversammlung am 8. Juni in Nürnberg den Vorstand. Als Vorsitzender führt Wolfgang Wiedemann von STW Sensor-Technik Wiedemann den Vorstand in eine weitere zweijährige Amtsperiode. Sein Stellvertreter bleibt Peter Krause von First Sensor Technology.

Weitere Vorstandsmitglieder sind Johannes W. Steinbach, TWK-Elektronik, als Schatzmeister und Peter Scholz, Additive Soft- und Hardware, als Schriftführer. Als Vorsitzender des Wissenchaftsrates gehört Prof. Dr. Andreas Schütze, Universität des Saarlandes, dem Vorstand als Beisitzer an.

»Wir freuen und bedanken uns bei den AMA Mitgliedern, die uns mit der Wiederwahl das Vertrauen aussprechen. Damit können wir unsere bereits begonnene Arbeit als eingespieltes Team fortführen«, so Wolfgang Wiedemann nach der Wahl. »AMA ist bereits seit 30 Jahre als kompetente Gemeinschaft erfolgreich, nun stellen wir uns den Herausforderungen von morgen. Wir sehen unsere Arbeitsschwerpunkte darin, das AMA-Netzwerk zwischen Forschung, Wirtschaft und Politik weiter auszubauen, informative Markt- und Brancheninformationen für unsere Mitglieder bereitzustellen und alle Wirtschaftszweige, die Sensoren anwenden, in ihrer Innovationskraft zu unterstützen.«