Industrie 4.0 VDE verlangt Stärkung der Mikroelektronik

Damit Deutschland bei der Entwicklung von Industrie 4.0 weiterhin weltweit führend bleibt, hängt vor allem von der Verfügbarkeit mikroelektronischer Bausteine und Systeme ab. Daher verlangt der VDE eine massive Stärkung der Mikroelektronik in Deutschland.

Der VDE sieht Handlungsbedarf im Sachen Industrie 4.0: Damit Deutschland in den nächsten Jahrzehnten der weltweit führende Industriestandort und Fabrikausrüster für Industrie 4.0 sein kann, braucht es eine sichere und zuverlässige Versorgung aus heimischer bzw. europäischer Produktion. Daher fordert der VDE eine massive Stärkung der Mikroelektronik in Deutschland, damit diese sich gegen die stark subventionierte Konkurrenz aus Amerika und Fernost behaupten kann.

Bilder: 15

Wie gut kann Deutschland Industrie 4.0?

Welches sind die Faktoren, damit Deutschland die erwartete Produktivitätssteigerung und den volkswirtschaftlichen Nutzen aus den smarten Technologien und einer Industrie 4.0 ziehen kann? Der VDI hat dazu unter 400 seiner Mitglieder eine Umfrage durchgef

Der Verband verlangt daher sowohl von der Bundesregierung als auch von der EU, dass diese die Voraussetzungen dafür schaffen und auch für bessere Bedingungen sorgen, damit die deutsche und europäische Industrie- und Innovationspolitik ineinander greifen. Hierzu eigne sich das gerade angelaufene europäische Innovationsprogramm ECSEL, kurz für: Electronic Components and Systems for European Leadership, innerhalb von Horizon 2020.

Industrie 4.0 beschreibt im Grunde die Integration von Cyber-Physical Systems, kurz: CPS, in die Produktion und Logistik. Ein weiterer Punkt ist die Anwendung des Internet of Things in industriellen Prozessen. Laut VDE kann Deutschland Leitanbieter für intelligente Produktionstechnologien und Leitmarkt für CPS-Technologien und -Produkte werden. Vorausgesetzt, die Mikroelektronik als Schlüsseltechnologie wird am Standort Deutschland/Europa entlang der gesamten Innovations- und Wertschöpfungskette gestärkt, die Unternehmen optimale Bedingungen vorfinden sowie durch gezielte Maßnahmen gefördert werden, so wie es in Asien und den USA üblich ist.

Der VDE definiert die Mikroelektronik als Basis für die CPS, quasi der Baukasten, aus dem sich Systemhersteller bedienen können, um die Industrie 4.0 schrittweise umzusetzen. Entscheidend sind hierbei Eigenschaften wie Robustheit, Gewicht, Volumen, Vernetzbarkeit bei gleichzeitiger Datensicherheit, Weiterentwicklung der Systemintegration und vor allem der Preis von Mikroelektronik-Bauelementen. Wichtig ist auch die Anbindung von elektronischer Daten- und Signalverarbeitung an die reale Umwelt durch energieautarke Sensoren und Aktoren.

Bilder: 4

Die Hersteller rüsten sich für Industrie 4.0

Die Hersteller rüsten sich für Industrie 4.0
Bilder: 7

Tendenzumfrage Industrie 4.0

Die »Tendenzumfrage 2013 – Perspektive Industrie 4.0« der Plattform Industrie 4.0 erfasst, welche Unternehmen sich bereits mit der vierten industriellen Revolution befassen.