Mobile Industrial Robots Umsatz in einem Jahr verdreifacht

Für das Jahr 2017 hatte das dänische Unternehmen Mobile Industrial Robots sich selbst ambitionierte Ziele gesetzt: Der Umsatz sollte im letzten Jahr verdreifacht werden. Mit einem Jahresumsatz von zehn Millionen Euro konnte der Robotik-Hersteller diese Ziele tatsächlich erreichen.

Laut Thomas Visti, CEO von Mobile Industrial Robots (MiR), nutzte das Unternehmen den positiven Trend im Markt für mobile Robotik und baute sowohl Produktion als auch Verkauf verstärkt aus. Das starke Wachstum im letzten Jahr hat das Unternehmen nach eigenen Angaben besonders Aufträgen internationaler Kunden zu verdanken. Dabei waren die USA, Deutschland und China die wichtigsten Märkte. Insgesamt konnte MiR 2017 seinen Umsatz verdreifachen.

Weitere Expansion 2018

Auch für 2018 bleibt der Robotik-Hersteller auf Wachstumskurs: Der Hauptsitz im dänischen Odense wird weiter ausgebaut und die Einstellung von 50 neuen Mitarbeitern geplant. Seit Anfang Januar verstärken René Tristan Lydiksen als neuer CCO und Søren E. Nielsen als neuer CTO das MiR-Team. Lydiksen war zuletzt als Managing Director bei Lego für Lego Education International tätig und sammelte weitere umfangreiche Erfahrungen bei namhaften Unternehmen wie PricewaterhouseCoopers oder der Grey Global Group. Nielsen hielt zuletzt die Position des R&D Director bei Danfoss. Der frühere CTO von MiR, Niels Jul Jacobsen, wechselt in die Position des CSO.

Verstärkte Präsenz im DACH-Markt

Neben den USA und China steht die DACH-Region (Deutschland, Österreich und Schweiz) im Fokus der Expansionspläne. Das Unternehmen plant die Eröffnung eines deutschen Büros und ist auf der Suche nach einem geeigneten Standort. Für den DACH-Markt und in Benelux strebt MiR 2018 einen Umsatz von 20 Millionen Euro an.