Turck Temperatursensoren: Auswerteelektronik in M12-Steckverbinder integriert

Kaum größer als ein M12x1-Steckverbinder: Die Temperatursensoren der Serie »TTM« von Turck.
Kaum größer als ein M12x1-Steckverbinder: Die Temperatursensoren der Serie »TTM« von Turck.

»TTM« heißt die neue Temperatursensorserie von Turck, deren Auswerteelektronik komplett in einem M12-Steckverbinder untergebracht ist. Gemessen werden die Temperaturen mit einem Pt1000-Messelement der Klasse A.

Die Miniatursensoren der »TTM«-Serie sind um 25 mm länger und 1,5 mm breiter als ein Standard-M12x1-Steckverbinder.  Die vollvergossenen Miniatursensoren liefern ein Ausgangssignal von 4 bis 20 mA in 2-Leiter-Technik.

Ebenso wie die »TP«-Sensoren von Turck arbeiten auch die Stabvarianten der Miniaturtransmitter mit mineralisolierten Fühlern; diese Stabfühlvarianten mit 3 und 6 mm Durchmesser sind in den Eintauchlängen 100 und 150 mm erhältlich. Turck bietet die »TTM«-Serie auch als Einschraubvariante mit G1/8“-Ausßengewinde und Eintauchlängen von 13 bis 24 mm an. Je nach Bauform sind die Transmitter für folgende Temperaturbereich verfügbar: –50 bis +50 °C, 0 bis +100 °C, 0 bis +150 °C und –50 bis +150 °C.

Alle Standardschutzrohre und Klemmring-Verschraubungen von Turck können auch mit der neuen TTM-Reihe verwendet werden.