Top 30 STMicroelectronics führt den MEMS-Markt an

Die Top 30 MEMS Unternehmen: Angeführt wird die Liste von STMicroelectronics.
Die Top 30 MEMS Unternehmen: Angeführt wird die Liste von STMicroelectronics.

Yole Développement hat sich den MEMS-Markt vorgenommen und eine Liste der Top 30 Unternehmen veröffentlicht. Erstmals führt ein Hersteller von Intertialsensoren den Markt an. Ein Grund dafür ist der schnell wachsende Markt für Sensoren für Smartphones.

STMicroelectronics, Bosch, Texas Instruments - das sind laut Yole Développement die Top 3 im MEMS-Markt. Das Consulting-Unternehmen hat den MEMS-Markt genau untersucht und festgestellt, dass erstmals Hersteller von Inertialsensoren die Produzenten von Mikrospiegeln und Tintenstrahlköpfen überholt haben. Ein Grund dafür ist im schnell wachsenden Markt für Sensoren für Smartphones zu finden.

Laut Yole wuchs der MEMS-Markt im vergangenen Jahr um rund 10 Prozent auf ein Marktvolumen von etwa 11 Mrd. Dollar - und das in einem Jahr, in dem die Halbleiterbranche um zwei Prozent rückläufig war. Die Top 30 Unternehmen teilen rund 75 Prozent dieser 11 Mrd. Dollar Umsatz unter sich auf.

Das Ranking geht nach Umsatz. STMicroelectronics ist im letzten Jahr im MEMS-Bereich um ~10 Prozent gewachsen und erzielte einen Umsatz von einer Milliarde Dollar. Damit steht das Unternehmen vor der Robert Bosch Gurppe: Der Konzern konnte ein Plus von 14 Prozent für sich verbuchen und ist mit 842 Mio. Dollar auf Platz zwei. Mit 825 Mio. Dollar Umsatz im Jahr 2012 rangiert Texas Instruments auf Platz drei, gefolgt von Hewlett Packard und Knowles Electronics.

Sowohl ST als auch Bosch haben im Bereich der Konsumerelektronik stark expandiert und bieten nun eine Reihe von Sensoren für Konsumerelektronik wie Smartphones an. Der Sensor-Markt für Smartphones ist einer der am schnellsten wachsenden Märkte weltweit. Wie auch andere Unternehmen konnten ST und Bosch vor allem im Segment der Beschleunigungsaufnehmer und Gyroskope  ein Umsatzwachstum von 20 bis 30 Prozent erzielen.