RS Components Steuern mit Katalog-Komponenten

Der Roboter Winchbot 2.0 in Aktion – Hauptattraktion am Stand von RS Components
Der Roboter Winchbot 2.0 in Aktion – Hauptattraktion am Stand von RS Components

RS Components nimmt die SPS IPC Drives ins Visier und zeigt Beispiele aus Robotik und Internet-of-Things, die mit Komponenten aus dem RS-Katalog entstanden sind. Außerdem gibt es ein neues Softwaretool, das die CE-Zertifizierung erleichtert.

»For the inspired« lautet das Motto des Messeauftritts des Distributors RS Components. RS liefert auch Kleinmengen und eignet sich daher besonders gut als Bezugsquelle für Forschung und Entwicklung sowie für die Ausbildung.

Aus diesem Bereich kommt auch das augenfälligste Exponat am Stand, der ‚Winchbot 2.0‘, ein Projekt des Lehrers Norbert Heinz. Diesen Roboter kann jeder Interessierte anhand der veröffentlichten Pläne, Bauanleitungen und Stücklisten nachbauen. Der Roboter ist in Form eines aufgehängten gleichseitigen Dreiecksrahmens ausgeführt, der an jedem der Scheitel drei motorgesteuerte Winden verwendet, um Kabel zu verkürzen oder zu verlängern, die wiederum einen Schieber auf einem zentralen, schwenkbaren Vierkantstab bewegen. Diese Motor-/Kabelkombination bewegt das Greifermodul. Er kann auch von einem Mobiltelefon oder Tablet aus über einen Webserver ferngesteuert werden. Mit Hilfe einer Simatic IOT2020 sendet der Roboter Diagnosedaten an einen Remote-Bildschirm oder eine E-Mail, um kritische Systemdaten zu überwachen. Diese Kombination von Technologien verdeutlicht, wie selbst einfache Standardkomponenten und -strukturen in das Internet eingebunden werden und IoT-Funktionen nutzen können.

Softwaretool für Safety-Projekte

Mit der DesignSpark-Familie bietet RS eine Reihe von kostenlosen Werkzeugen für mechanisches, elektrisches und elektronisches Design an. DesignSpark enthält eine Bauteile-Bibliothek auf Basis des RS-Portfolios, so dass man sofort die Preise für die verbauten Komponenten ablesen kann. Das Geschäftsmodell: Wenn der Entwickler die Komponenten dann bei RS bestellt, refinanziert sich darüber die Entwurfssoftware.

Mit DesignSpark Safety stellt RS ein neues Modul vor, das eine Risikobewertung der geplanten Projekte ermöglicht. Die Embedded-Softwarelösung kann auch die Bereitstellung von CE-Zertifizierungsunterlagen unterstützen sowie zur Reduzierung potenzieller Gefahren beitragen. Darüber hinaus stellt es die Einhaltung des globalen ISO-12100-Sicherheitsstandards sicher, der grundlegende Begriffe, Prinzipien und eine Methodik zur Erreichung der Sicherheit bei der Konstruktion von Maschinen vorgibt. DesignSpark Safety ist über die DesignSpark.com-Community-Website zugänglich.

Fünf Partner auf dem Stand

Seinen Messestand teilt sich RS Components mit fünf Partnern: Pico Technology zeigt günstige PC-Oszilloskope und Datenlogger. Lascar Electronics hat eine Reihe von digitalen Anzeigen und Stromversorgungen entwickelt. Brainboxes ist ein Entwickler und Hersteller von Kommunikationsgeräten weltweit. Bei Grinn handelt es sich um einen Anbieter von Lösungen für Embedded-System-Designs. Fehlen darf dabei natürlich auch nicht die RS-Eigenmarke RS Pro, deren Sortiment inzwischen auf über 50.000 Produkte aus den Bereichen Automatisierung, Elektronik, Werkzeuge, Test- und Messgeräte, Beleuchtung und Elektroinstallation angewachsen ist.

Der Konstrukteur des Winchbot-Roboters, Norbert Heinz, stellt sich am Donnerstag, 30. November, vormittags den Fragen von Studierenden und anderen Interessierten im Rahmen eines ‚Meet and Greet‘ am Stand.