Automatisierung Sicherheit aus der Cloud

Security-Router stellen VPN-Verbindungen zum Sicherheitsserver her.
Security-Router stellen VPN-Verbindungen zum Sicherheitsserver her.

Durch permanentes Monitoring per Fernüberwachung deckt die Sicherheitslösung von SSV Auffälligkeiten bei Automatisierungssystemen auf.

Sicherheit ist kein Produkt mit statischen Eigenschaften, sondern ein Prozess. Aus diesem Grund kann ein Security Gateway für die Automatisierung nur dann als hinreichend sicher eingestuft werden, wenn das gesamte Kommunikationssystem – z.B. ein Virtual Private Network (VPN) für Wartungsfernzugriffe – permanent überwacht und an die aktuellen Bedrohungen angepasst wird.

Um die Cybersicherheit von Systemen und Geräten in der Automatisierung zu gewährleisten, hat SSV eine Lösungskombination aus Software, Service und Hardware entwickelt. Über die Software wird ein Rendezvousserver in der Cloud realisiert, der den Mittelpunkt eines VPNs bildet. Für diesen Server steht eine Permanentüberwachung als Service zur Verfügung, um auffällige Verhaltensweisen und somit externe Angriffe oder ein VPN-internes Fehlverhalten zu erkennen. Sollte ein Angriff auf eine derart gesicherte Fernzugriffslösung gelingen, so können umgehend auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse die erforderlichen Gegenmaßnahmen in die Wege geleitet werden.

Als Hardware zur Anbindung an die Automatisierungskomponenten werden mit dem IGW/922 und IGW/925 zwei unterschiedliche Security-Router angeboten. Das IGW/922 besitzt zur Netzwerkintegration zwei voneinander unabhängige 10/100 Mbps LAN Ports. Beim IGW/925 ist die zweite LAN-Schnittstelle als 4-fach-Switch ausgeführt. Beide Systeme werden optional mit integriertem GSM/GPRS- bzw. UMTS/HSPA-Modem angeboten. Die Router werden mit vorkonfigurierten Sicherheitseinstellungen ausgeliefert, so dass die Installation vor Ort kein speziell geschultes IT-Personal erfordert.

Hannover Messe: Halle 13, Stand C45 (11)