Hannover Messe 2010 SERCOS kündigt Energieprofil an

»SERCOS Energy« heißt das Energieprofil für SERCOS III, dass die Nutzerorganisation SERCOS International e.V. (SI) auf der Hannover Messe ankündigt. Ein Konzept wurde bereits erarbeitet; Mitte des Jahres wird die finale Spezifikation folgen.

Mit dem Energieprofil soll der Energieverbrauch von Maschinen und Anlagen reduziert werden. Im Fokus stehen dabei drei Teilbereiche: Die Dauerlast im Stillstand soll reduziert, der vom Prozess abhängige Verbrauch unter Berücksichtigung von Fertigstellungsterminen dynamisch angepasst (Teillastbetrieb) und außerdem soll während der Bearbeitung Energie durch das Abschalten nicht benötigter Komponenten eingespart werden (Teilmaschinenbetrieb).

»SERCOS Energy« definiert Standardparameter für das Reduzieren des Energieverbrauchs für SERCOS-III-Periepheriegeräte einheitlich und herstellerübergreifend und ist somit ein Profil der Applikationsschicht. Die Standardparameter jeder »SERCOS Energy«-Komponente werden von der Steuerung ausgelesen. Anhand der Statusinformationen und Verbrauchswerte und abhängig von der jeweiligen Situation, z.B. Pausen oder Produktionsablauf, kann die Steuerung die Energie an den Peripheriegeräte gezielt herunterfahren oder die Geräte komplett abschalten.

Peter Lutz, Geschäftsführer der SI, gab an, dass sich das Profil natürlich auch an »Profi Energy« anlehne und es auch eine Kompatibilität zu »Profi Energy« geben werde. Eine Arbeitsgruppe mit mehreren Mitgliedsfirmen von SI hat bereits ein Konzept und einen ersten Entwurf von »SERCOS Energy« erarbeitet. Mitte des Jahres wird eine finale und verabschiedete Spezifikation folgen.