Elektro-CAD/Engineering Mensch und Maschine Software verkauft Distributionsgeschäft

Der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine Software (MuM) erweitert seine 2009 im deutschsprachigen Raum begonnene Strategie auf ganz Europa und gibt den Direktvertrieb der Autodesk-Software an Tech-Data ab.

Im Rahmen der Umstellung auf den direkten Vertrieb als Systemhaus wurde mit der Tech-Data-Gruppe ein Kaufvertrag zur Übernahme des kompletten Distributionsgeschäfts unterzeichnet. Der Kaufpreis beträgt rund 25 Millionen Euro, wovon rund zwei Drittel fix in 2011/2012 und etwa ein Drittel abhängig von der Geschäftsentwicklung der nächsten drei Jahre gezahlt werden. Die Auslandstöchter in Frankreich, Italien, England, Belgien, Polen und Rumänien verbleiben zusammen mit etwa 70 ihrer derzeit 113 Mitarbeiter im MuM-Konzern. Sie bilden die Basis des neuen MuM-Segments „Systemhaus Europa“, das analog zum deutschsprachigen Raum teilweise über die Akquisition bisheriger Vertriebspartner ergänzt werden soll.

Für das Systemhaus Europa geht MuM von einem Startumsatz zwischen 30 und 40 Millionen Euro im Jahr 2012 aus, der mittelfristig – das heißt bis 2015 – etwa verdoppelt werden soll. Einschließlich der anstehenden Akquisitionen ist bis Ende 2012 eine Mitarbeiterzahl von etwa 150 geplant, bis 2015 rund 200.

„Über den Verkauf der Distributionsaktivitäten und durch das Ausrollen des Systemhausgeschäfts auf das nicht-deutschsprachige Europa bauen wir unser Geschäftsmodell konsequent in Richtung höhere Wertschöpfung und Umsatzrendite um“, erklärt MuM-Vorstandsvorsitzender Adi Drotleff den 2009 begonnen Umbau der Konzernstruktur: Mit den Segmenten Software, Systemhaus DACH und Systemhaus Europa wird sich laut Drotleff die Konzern-Rohertragsquote, die 2008 noch bei 25 % lag, bereits 2012 auf rund 50 % verdoppeln. „Das mittelfristige Ziel für 2014 liegt bei einem Rohertrag von über 100 Millionen Euro (2010: 66,2 Millionen Euro) und einem EBITDA zwischen 20 und 25 Millionen Euro.

Stefan Kuppinger, Computer&AUTOMATION