Industrial Ethernet Gigabit Industrial Ethernet um CC-Link IE erweitert

Die CC-Link Partner Association (CLPA) hat CC-Link IE als Erweiterung des Gigabit Industrial Ethernets vorgestellt. Das Netzwerk für die Fertigungsautomatisierung umfassen Netzwerke auf der Steuerungsebene bis hin zu Ethernet-basierten Feldbus- und Motion-Netzwerken.

Eingesetzt wird CC-Link IE zur deterministischen Kontrolle. Netzwerkhierarchien bleiben unberücksichtigt, um auch bereits vorhandene, nicht auf Ethernet-basierte CC-Link-Feldbusnetzwerke zu integrieren.

Das CC-Link-IE-Controller-Netzwerk eignet sich zur Vernetzung großer Anlagen, die dezentral gesteuert werden. Das deterministische Netzwerk überträgt Daten über ein redundantes Vollduplex-Glasfaserkabel bei einer Datenrate von einem Gigabit pro Sekunde. Das Floating-Master-Netzwerk erfasst u.a. Kabelfehler und stabilisiert die Prozessabläufe.

Bilder: 4

Gigabit Industrial Ethernet um CC-Link IE erweitert

Die CC-Link Partner Association (CLPA) hat CC-Link IE als Erweiterung des Gigabit Industrial Ethernets vorgestellt. Das Netzwerk für die Fertigungsautomatisierung umfassen Netzwerke auf der Steuerungsebene bis hin zu Ethernet-basierten Feldbus- und Motio

Das CC-Link IE Feldnetzwerk überträgt Steuerungsdaten innerhalb des Netzwerks sowie groß Nachrichtenmengen zwischen Netzwerken. Bei Steuerungsdaten kommen die zyklische Kommunikation und ein verteilter gemeinsamer Speicher zum Einsatz; die Nachrichtenübermittlung nutzt die transiente, azyklische Kommunikation. Bei der zyklischen Kommunikation werden die Steuerungsdaten aller beteiligten Stationen aktualisiert und nutzen dafür die Token Passing Methode für den Zugriff. Der gemeinsame Speicher innerhalb des Netzwerks unterstützt einen problemlosen Datenaustausch aller Steuerungen, erkennt dabei gegenseitig Bedingungen automatisch an und führt bei Bedarf Steuermaßnahmen durch. Steuerungsdaten werden in Echtzeit ausgetauscht.