SPS IPC Drives Fokus auf Software & IT in der Fertigung

In diesem Jahr findet die SPS IPC Drives erstmals in insgesamt 16 Hallen statt. Von dem größeren Platzangebot wird in erster Linie die Thematik Software & IT in der Fertigung profitieren.

Die Leitmesse für Automatisierung wächst: In diesem Jahr wird die Ausstellerfläche um die Halle bzw. die Hallenebene 10.1 erweitert. Sie bietet noch einmal 6870 m² Platz. Mit insgesamt 16 Hallen und Hallenebenen ist die Messe damit so ausgedehnt wie noch nie.

In Halle 10.1 werden die Themengebiete Steuerungstechnik, industrielle Kommunikation und mechanische Infrastruktur angesiedelt. Damit wurde gleichzeitig Platz in Halle 6 geschaffen, die die Veranstalter inhaltlich neu ausrichten: »Sie fokussiert sich ganz auf das Thema Software & IT in der Fertigung und geht verstärkt auf die neuen Herausforderungen in der Fertigungstechnik ein«, erklärt Sylke Schulz- Metzner, Bereichsleiterin beim Veranstalter Mesago für die SPS IPC Drives. In Halle 6 werden neben Software- und Lösungsanbietern wie Microsoft, SAP oder Kaspersky Lab UK auch Sonderschauflächen zu finden sein, wie etwa der Gemeinschaftsstand »Automation meets IT«.

Eine ganze Halle für Software & IT auf der SPS IPC Drives spiegelt den zunehmenden Einsatz von IT in der Fertigungsautomation wieder. Den Bedarf von Seiten der Automatisierer nach Cloud-Diensten, Mixed Reality und künstlicher Intelligenz spüren die Software-Anbieter seit längerem. Bei Microsoft Deutschland haben beispielsweise die Gespräche mit Vertretern der Automatisierungsbranche mittlerweile eine Qualität und Häufigkeit erreicht, dass man sich für einen eigenen Stand auf der Messe entschied.