Elektronik-Zeitreise Ein elektronisches Fischfanggerät

Ende der 1950er-Jahre berichtete die Elektronik über alle elektronischen Fortschritte, die man sich nur vorstellen konnte. Deshalb findet man auch äußerst kuriose Meldungen in den damaligen Ausgaben, zum Beispiel über ein elektronisches Fischfanggerät….

Die amerikanische Fischereibehörde hat mit einem neuen elektronischen Gerät Versuche durchgeführt, mit dessen Hilfe nicht nur Fischschwärme festgestellt, sondern auch Fische gefangen werden können. Elektrische Methoden des Fischfangs sind zwar seit vielen Jahren in Anwendung, aber Versuche in kleineren Gewässern oder Bächen waren bisher nicht bekannt.

Die bisherigen Erfahrungen führten zur Entwicklung eines Gerätes mit pulsierendem Gleichstrom. Diese Stromart wurde deshalb gewählt, weil die Größe der Geräte und ihr Gewicht ganz beträchtlich vermindert werden konnten, und weil sie eine elektro-narkotisierende Wirkung auf die Fische ausübt.

Das Gerät besteht aus einem tragbaren Motorgenerator, zwei Elektroden mit Anschlußkabel und dem notwendigen elektronischen Gerät zur Umformung der Generatorspannung in Impulse, die in Frequenz und Dauer verändert werden können. Die positive Elektrode besteht aus einem Aluminiumgitter, das an einem etwa 2 m langen isolierten Stab befestigt ist. Die negative Elektrode ist die Außenhaut des Aluminiumbootes.

Den Vorgang im Wasser kann man sich folgendermaßen vorstellen: Der pulsierende Gleichstrom geht von einer Elektrode zur anderen, wobei Strom und Spannung je nach Abstand der Elektroden allmählich abnehmen. Aus diesem Grunde ist nur die unmittelbare Umgebung der Elektrode für das Fischen geeignet.

Sobald ein Fisch in die Nähe des elektrischen Feldes kommt, zeigt er die Tendenz zur positiven Elektrode zu schwimmen. Durch Verminderung der Entfernung zwischen Fisch und Elektrode wird eine Schockwirkung auf ihn ausgeübt, die ihn kurzzeitig unbeweglich macht, ihn aber nicht verletzt. Er läßt sich dann leicht mit einem Netz aus dem Wasser holen.

 

Elektronik-Zeitreise
Elektronik-ZeitreiseDie Elektronik wird 65 Jahre – der perfekte Moment, um eine kleine Elektronik-Zeitreise zu beginnen: Wir haben in unserem Archiv geschmökert und bahnbrechende Neuigkeiten der vergangenen 65 Jahre entdeckt. Erleben Sie in unserer Elektronik-Zeitreise revolutionäre Neuigkeiten der vergangenen Jahrzehnte – gerne mit einem Schmunzeln.