Schunk, Greifsysteme Die digitalen Zwillinge kommen zur HMI

Schunk hat für die Hannover Messe die ersten digitalen Zwillinge für einige seiner Greifsysteme angekündigt. Planer und Konstrukteure von Montagesystemen erhalten damit deutlich mehr Daten über die Komponenten und können einige Arbeitsschritte von der Entwicklungssoftware erledigen lassen.

Die Embedded World hat noch nicht einmal begonnen, da wirft auch schon die Hannover Messe (HMI) ihre Schatten voraus. Anfang Februar gaben zahlreiche Unternehmen auf der Preview zur HMI schon einmal einen Vorgeschmack von dem, was sie auf der Messe im April im Detail präsentieren werden. Zentrales Thema ist einmal mehr die vernetzte und digitale Produktion nach der Leitvorstellung Industrie 4.0.

Digitale Zwillinge bald verfügbar

Der Greifsystemhersteller Schunk wird zur HMI sein Greifsystemprogramm digitalisieren. Konstrukteure und Anlagenplaner erhalten für die Konzeption eines neuen Greifsystems nicht mehr allein die geometrischen Daten aus dem klassischen CAD-Hüllenmodell, sondern ein detailreicheres digitales Abbild der Komponenten. Dieser digitale Zwilling wird laut Schunk alle geometrischen Daten (als CAD-Volumenmodell) zur Simulation in Siemens CAD/CAM/CAE-System NX enthalten, CAE-Daten und ein kinematisches Verhaltensmodell.

Bilder: 5

Schunk auf der HMI 2017

Kollaborative Roboter brauchen kollaborative Greifer.

Die Entwicklungssoftware übernimmt virtuell die Berechnung von wesentlichen Planungsschritten, zum Beispiel die Ermittlung von Taktzeiten, die Auslegung von Komponenten in Bezug auf Verfahrwege und Hub oder die Kollisionsberechnung. Für eine virtuelle Inbetriebnahme der Greifsysteme wird Schunk in einem nächsten Schritt auch SPS-Bausteine ergänzen, die Hard- und Software in the Loop Verfahren ermöglichen. Die digitalen Zwillinge werden zuerst für die Parallelgreifer EGP und EGL, die Greif-Schwenk-Module EGS, die Drehmodule ERS und die Linearmodule ELP zur Verfügung gestellt (24V-Serien).

Den zweiten Schwerpunkt setzt Schunk auf Greifer für kollaborative Roboter. Was es dazu auf der HMI zu sehen geben wird, zeigt ein Blick in die Bildergalerie.