Software-Update Codesys-Service-Pack erhöht Leistungsumfang

Für die Ende 2011 erschienene Version 3.5 des Programmiersystems Codesys hat 3S ein Service Pack veröffentlicht, das Leistungsumfang und Anwenderfreundlichkeit erhöht.

Die Anwender können ihren Bildschirm nun durch automatisches Ausblenden nicht benötigter Fenster besser nutzen. 3S hat Dialoge vereinfacht, die Drag-and-Drop-Unterstützung erweitert, Online-Anzeigen vereinheitlicht und die Programmanzeige in grafischen Editoren ist intuitiver als bisher. Deutlich verbessert wurde die Performance beim »Online Change« und beim Compileren. Zusätzlich wurde ein Compiler für die RX-Prozessorfamilie von Renesas integriert.

Der Codesys Application Composer, das integrierte Werkzeug zur automatisierten Erzeugung von Applikationscode auf Basis von vordefinierten Modulen wurde erweitert. Schnell und übersichtlich kann der Anwender nun funktionale Abläufe mit dem neuen Sequenzeditor erstellen. Ein Gerätegenerator erzeugt auf Wunsch die E/A-Konfiguration automatisch, der Composer bildet daraus eine generische Diagnose-Visualisierung ab.

Die Motion- und CNC-Eigenschaften des Systems wurden um neue Transformationen sowie Treiber für CAN- und EtherCAT-Antriebe erweitert. Aufgrund einfacher Darstellung und Bearbeitung von Kurvenscheiben- und CNC-Applikation in der Visualisierung können jetzt echte CNC-Maschinen ohne Zusatztool realisiert werden.

Einen großen Schritt gibt es bei der Codesys-Visualisierung: Mit neuen bzw. optimierten Visualisierungselementen erstellt der Projektierer optisch ansprechende Bedienoberflächen. Dazu kann er jetzt Vektorgrafiken im SVG-Format einbinden. Neue Formatierungsmöglichkeiten im Editor unterstützen ihn bei der Arbeit. Eine Benutzerverwaltung ermöglicht die Anpassung von Funktion und Sichtbarkeit für unterschiedliche Benutzer. Neben den bekannten Darstellungsplattformen läuft die Codesys-WebVisu aufgrund der Umstellung auf HTML5 nun auf allen gängigen Browserplattformen, wie Tablet-Computern und Smartphones.