Konfokaler Sensor Bohrlochinspektion ab 4 mm Durchmesser

Vermisst Bohrungen ab einem Durchmesser von 4,0 mm und bis zu 90 mm Tiefe: Der »boreCONTROL« von Micro-Epsilon.

Letztes Jahr stellte Micro-Epsilon ein Entwicklungsprojekt über einen Bohrlochsensor vor. Jetzt bringt das Unternehmen den miniaturisierten konfokalen Sensor »boreCONTROL« mit 3,5 mm Durchmesser auf den Markt.

Das konfokale Sensorsystem »boreCONTROL« wird bei Bohrungen ab 4 mm Durchmesser und bis zu einer Bohrtiefe von 90 mm eingesetzt. Ein Elektroservomotor sorgt für die Rotation, ein Präzisions-Kugellagersystem für die nötige Stabilität.

Zusammengesetzt ist »boreCONTROL« aus einem Edelstahl-Messkopf mit integrierter Mechanik, der Sensorlanze und zwei Controllern. Ein Referenzpunkt wird bei der Messung nicht benötigt, daher können auch Stufen und Kanten erkannt werden. Konische Bohrungen sind bei voller Leistung bis zu einem bestimmten Grad möglich, da der Lichtpunkt sonst an der Optik vorbei reflektiert wird. Eine Messung der diffusen Reflexion ist jedoch bei geeigneter Oberfläche und verminderter Leistung möglich.

Je nach Einstellung können einzelne Ebenen vermessen oder ein spiralförmiges Profil der Bohrung erzeugt werden. Die Sensorlanze kann ausgetauscht werden.