Kommunikationsmodule Anybus-CC um 2-Port-Modul für Ethernet/IP erweitert

Das »Anybus-CC«-Modul integriert in einem Kunststoffgehäuse einen NP30-Mikrocontroller mit integriertem Ethernet-Controller sowie RAM- und Flash-Speicher für den Ethernet/IP-Softwarestack.

HMS Industrial Networks hat seine Produktfamilie steckbarer Kommunkationsmodule »Anybus-CC« um ein Ethernet/IP-Modul mit integriertem 2-Port-Switch erweitert.

Der integrierte 2-Port-Switch hat zwei 100 Mbit/s Full Duplex Ethernet-Schnittstellen mit RJ45-Steckverbindern. Neben Ethernet/IP unterstützt die »Anybus-CC«-Familie Profibus, DeviceNet, CC-Link, CANopen, Profinet, EtherCAT und Modbus-TCP.

Das vorgestellte Modul ermöglicht EtherNet/IP-Kommunikation in Bus- oder Ringtopologien. Mit dem Kommunikationsmodul können Automatisierungsgeräte einfach an SPSen angeschlossen werden, die das EtherNet/IP-Protokoll unterstützen. Das Kommunikationsmodul muss jedoch mit einem Steckplatz für das »Anybus-CC«-Modul ausgestattet sein.

Neben dem Ethernet/IP-Protokoll integriert das Modul ein vollwertiges TCP/UDP-IP-Socket-Interface für die Implementierung spezifischer Anwendungsprotokolle wie z.B. Modbus-TCP. Ebenfalls unterstützt wird das DLR-Redundanzprotokoll (Device Level Ring), was die Ausfallsicherheit des Netzwerkes auf Geräteebene erhöht: Wird über DLR eine Lücke im Ring entdeckt, werden Daten über einen alternativen Netzwerkabschnitt gesendet.