Beckhoff Automation 12 Prozent Umsatzeinbruch

Hans Beckhoff: »In Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen der Weltwirtschaft gehen wir für das aktuelle Jahr von einem Umsatzplus zwischen 5 % und 15 % aus.«
Hans Beckhoff: »In Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen der Weltwirtschaft gehen wir für das aktuelle Jahr von einem Umsatzplus zwischen 5 % und 15 % aus.«

Nach einer Beinaheverdopplung des Umsatzes im Jahr 2011 gegenüber dem Krisenjahr 2009 verzeichnet der Automatisierungsspezialist Beckhoff für das Geschäftsjahr 2012 einen Umsatzrückgang von 12 Prozent.

Beckhoff Automation hat im Jahr 2012 weltweit 408 Mio. Euro umgesetzt. Das sind 12 Prozent weniger als im Geschäftsjahr 2011 (465 Mio. Euro). Der Automatisierungsspezialist ist dennoch zufrieden, hatte das Unternehmen doch nach zwei Boomjahren eine Korrektur erwartet: In den Jahren 2010 und 2011 hatte Beckhoff seinen Umsatz im Vergleich zu 2009 (236 Mio. Euro) beinahe verdoppelt. Geschäftsführender Gesellschafter Hans Beckhoff zu den Zahlen: »Das rasante Umsatzwachstum in den Jahren 2010 und 2011 um nahezu 100 % konnten wir 2012 erwartungsgemäß nicht fortsetzen. Wir sind trotz des für Beckhoff ungewohnten Umsatzrückganges von 12 % durchaus mit dem Geschäftsverlauf zufrieden. Eine Korrektur nach zwei überschäumenden Boomjahren war zu erwarten und zeichnete sich bereits 2011 ab.«

Ein Grund für den Boom und auch für den Einbruch war die Strukturkrise des Geschäftsfeldes Erneuerbare Energien: In den vorangegangenen Jahren sorgte der Bereich für Wachstum; mit dem weltweiten Einbruch des Solarmaschinenbaus im Jahr 2012 und auch dem Rückgang des chinesischen Windanlagenbaus ist die Branche auf einen Bruchteil des Niveaus aus dem Jahr 2011 zurückgegangen. Trotz Umsatzeinbußen stieg die Anzahl der Mitarbeiter weltweit um fünf Prozent auf 2.200 an.

Insgesamt lag der Exportanteil am Gesamtumsatz bei 55 Prozent. 27 Prozent entfielen dabei auf Europa (ohne Deutschland), gefolgt von Asien (16 Prozent) und Nordamerika (10 Prozent). Zwei Prozent verteilen sich auf die übrigen Länder weltweit. Das Vertriebsnetz soll auch weiter ausgebaut werden: Geplant sind Eröffnungen von Tochterunternehmen in Ägypten und Saudi-Arabien.

Wachstumsimpulse erwartet das Unternehmen aus dem schon Krisengebeutelten Bereich Erneuerbare Energien. Vor allem in China nimmt der Windanlagenbau wieder stark zu. Auch deshalb rechnet der Automatisierungsspezialist aus Verl für 2013 mit einem Plus. Hans Beckhoff: »In Abhängigkeit von den Rahmenbedingungen der Weltwirtschaft gehen wir für das aktuelle Jahr von einem Umsatzplus zwischen 5 % und 15 % aus.«