iC-Haus 12-Bit-Positionsencoder mit linearem Hall-Sensor-Array

Universeller magnetischer 12-Bit-Positionsencoder
Universeller magnetischer 12-Bit-Positionsencoder

Der iC-MHL200 ist eine integrierte Systemlösung für lineare und rotative magneti-sche Encoderanwendungen. Zusammen mit einer Maßverkörperung in Form eines magnetisierten Bandes bzw. Polrades lässt sich ein universeller und robuster inke-menteller Linear- bzw. Winkelencoder realisieren.

Der Baustein im TSSOP20-Gehäuse von iC-Haus enthält ein lineares Hall-Sensor-Array, das an Targets mit 2 mm magnetischer Polbreite angepasst ist. Die interne Signalverstärkungsregelung gleicht Schwankungen der HALL-Sensorsignale aufgrund von Temperatur-  und Arbeitsabstandsänderungen aus. Inkremental- (ABZ, 12 bit) und Kommutierungssignale (UVW) werden über die integrierten RS-422-Leitungstreiber bereitgestellt. 

Ein externes Referenzsignal lässt sich mit dem internen Indexsignal verknüpfen, so dass ein absoluter Nullimpuls bereitgestellt wird. Die Linearauflösung ist programmierbar bis 4096 Schritte pro 4 mm magnetischer Signalperiode, was einer minimalen Wegauflösung von unter 1 µm entspricht.

Bei einer Ausgangsflankenrate der ABZ-Inkrementalsignale von 8 MHz können Lineargeschwindigkeiten bis 8 m/s bei voller 12-bit-Auflösung erfasst werden.

Die UVW-Kommutierungssignale stehen wahlweise für 2- und 4-polige Linearmotoren zur Verfügung. Die ABZ- und UVW-Ausgänge sind als konfigurierbare RS-422-Leitungstreiberstufen ausgeführt, um für unterschiedliche Leitungslängen und Übertragungsraten eine optimale Anpassung zu erreichen.