Bosch Zweite Fertigung für Kraftfahrzeugtechnik in Rumänien

Bosch-Standort im rumänischen Cluj.
Bosch-Standort im rumänischen Cluj.

Am neuen Standort in Cluj will Bosch künftig elektronische Komponenten und Steuergeräte für die europäische Automobilindustrie fertigen. Diese werden beispielsweise in Fahrerassistenz- und Sicherheitssystemen sowie beim Energiemanagement eingesetzt.

Mehr als 70 Millionen Euro investierte Bosch in den neuen Standort, der rund 450 Kilometer nordwestlich von Bukarest liegt. Die industriell nutzbare Gesamtfläche beträgt rund 38.000 Quadratmeter. Bis zum Jahresende will das Unternehmen dort bereits rund 750 Mitarbeiter beschäftigen.

Seit November 2013 ist Bosch in Cluj mit einem Forschungs- und Entwicklungszentrum in Rumänien vertreten. Der Schwerpunkt liegt hier in der Elektronik- und Softwareentwicklung für die am Standort gefertigten Produkte. Außerdem bietet das Zentrum Ingenieurdienstleistungen auch für andere Bosch-Standorte und lokale Kunden an.

Die Bosch-Gruppe ist seit 20 Jahren in Rumänien vertreten und beschäftigt heute insgesamt rund 1.700 Mitarbeiter an vier Standorten. Neben dem Forschungs- und Entwicklungszentrum und der Kraftfahrzeugfertigung in Cluj hat Bosch eine Fertigung für Lineartechnik und Kraftfahrzeugtechnik in Blaj sowie ein Communication Center in Timisoara. In Bukarest ist eine Vertriebsgesellschaft für Elektrowerkzeuge, Thermotechnik, Sicherheitstechnik und Kraftfahrzeug-Handelserzeugnisse angesiedelt.