Initiative FAST Volkswagen nominiert strategische Partner

Mit FAST bindet Volkswagen seine Lieferanten frühzeitig in Fahrzeugprojekte ein.
Mit FAST bindet Volkswagen seine Lieferanten frühzeitig in Fahrzeugprojekte ein.

Mit der Initiative »Future Automotive Supply Tracks«, kurz FAST, will Volkswagen zusammen mit seinen Lieferanten die aktuellen Herausforderungen der Automobilbranche erfüllen und technologische Innovationen schneller umsetzen.

Volkswagen hat die ersten 44 Lieferanten nominiert, mit denen der Konzern im Rahmen der gemeinsamen FAST-Unternehmensinitiative die Zusammenarbeit auf eine neue, gemeinsame Strategieebene hebt.

Im nächsten Schritt wird der Konzern nun mit den nominierten Partnerunternehmen die Gespräche auf Top-Management-Ebene weiter vertiefen. Die jeweiligen Strategien und technologischen Ausrichtungen in den einzelnen Kompetenzfeldern werden künftig dabei noch enger aufeinander abgestimmt und verzahnt.

Ziel ist es, gemeinsam technische Innovationen noch schneller als bisher erfolgreich umzusetzen und weltweit Fahrzeugprojekte noch effizienterzu realisieren.

Bis zum Frühjahr 2016 wird die erste Nominierungsphase abgeschlossen sein. Derzeit noch nicht nominierte Lieferanten haben weiterhin die Möglichkeit, sich für das FAST-Programm zu qualifizieren. Der Automobilhersteller überprüft die Qualifikation für diese exklusive Partnerschaft kontinuierlich und verändert bei Bedarf den Kreis der FAST-Lieferanten. Der »FAST Summit«, die erste exklusive Strategiekonferenz mit allen Partnern, findet dann im Frühjahr 2016 statt.

Mit der FAST-Initiative möchte Volkswagen gemeinsam mit seinen Lieferanten den aktuellen Herausforderungen und dem digitalen Wandel der Automobilindustrie begegnen. Die Zahl der Produkt- und Prozessinnovationen soll nachhaltig gesteigert und für den Kunden schneller erlebbar gemacht werden. Zukünftig werden die Lieferanten noch frühzeitiger als bisher in die jeweiligen Produkt-Innovationszyklen im Konzern eingebunden. Darüber hinaus werden die Produktionsnetzwerke noch enger aufeinander abgestimmt, um weitere Synergien zu schaffen und optimal zu nutzen.

Zu den ersten Partnern zählen: Continental, ZF Friedrichshafen, Delphi, Nvidia, Valeo, DMG Mori, GROB-Werke, Carl Zeiss Industrielle Messtechnik, BP, ExxonMobil Oil, Avis  Budget Autovermietung, Deutsche Lufthansa, DÜRR Systems, IBM, Vodafone, LG Electronics, Mobileye Technologies, Kiekert, Mahle, Osram Licht, Witte Automotive, Brose Fahrzeugteile, Sumitomo Electric Bordnetze, Faurecia, Samvardhana Motherson Peguform, Dr. Schneider Holding, Gruppo Mastrotto, Conceria Pasubio, Posco, Conceria Pasubio, Gestamp Automoción, Aisin, Tenedora Nemak, Honeywell, Magna, ThyssenKrupp, CQLT Saargummi Technologies, Bridgestone, Bollig & Kemper, Mubea Carbo Tech, Pilkington, Corning sowie Coavis.


Tenedora Nemak, Honeywell, Magna, ThyssenKrupp, CQLT Saargummi Technologies, Bridgestone, Bollig & Kemper, Mubea Carbo Tech, Pilkington, Corning sowie Coavis.