265-Millionen-Dollar-Deal Visteon übernimmt Geschäftsbereich Cockpit Electronics von Johnson Controls

Visteon baut seine Marktposition aus.
Visteon baut seine Marktposition aus.

Durch die Übernahmen des Geschäftsbereichs wird Visteon zu einem der drei größten Zulieferer von Cockpit-Elektronik der Welt. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Transaktion im zweiten Quartal 2014 abgeschlossen wird.

Aus dem Zusammenschluss geht ein 3 Milliarden US-Dollar schweres globales Elektronikunternehmen hervor, das bei Fahrerinformationssystemen weltweit den Rank 2 belegt und neun der zehn weltgrößten Automobilhersteller beliefert. Der zur Übernahme vorgesehene Geschäftsbereich von Johnson Controls produziert Fahrerinformationssystemen, Infotainment- und Konnektivitätsprodukte sowie Karosserieelektronik. Die Übernahme betrifft etwa 4.800 Mitarbeiter, darunter 1.000 Ingenieure, Elektronikspezialisten und Designer aus sieben Forschungs- und Entwicklungszentren in Europa, Nordamerika und Asien. Der Geschäftsbereich verfügt über einen vielfältigen Kundenstamm, wobei 72 Prozent des Jahresumsatzes mit den Kunden BMW, Honda, Renault-Nissan, PSA Peugeot-Citroen und Ford erwirtschaftet werden.

Zeitgleich mit der Pressemeldung zur Übernahme veröffentlichte Visteon auch eine aktuelle Meldung bezüglich seiner bereits angekündigten Absicht, sein Fahrzeuginnenraum-Geschäft abtreten zu wollen. Das Unternehmen beabsichtigt, Visteon Interiors in drei separaten Transaktionen abzutreten, die noch in der ersten Jahreshälfte 2014 abgeschlossen werden sollen. Vorbehaltlich der Unterzeichnung verbindlicher Vereinbarungen ist geplant, drei eigenständige Transaktionen mit drei unterschiedlichen Käufern durchzuführen.