Bosch Übernahme von ZF Lenksysteme abgeschlossen

Bosch stärkt mit der Übernahme der ZF Lenksysteme GmbH (ZFLS) seine Position für eine aktive Gestaltung der Zukunft der Mobilität. Im Bild: ZFLS-Werk in Schwäbisch Gmünd, Deutschland.
Bosch stärkt mit der Übernahme der ZF Lenksysteme GmbH (hier: ZFLS-Werk in Schwäbisch Gmünd) seine Position für eine aktive Gestaltung der Zukunft der Mobilität.

Bosch hat am 30. Januar 2015 die Übernahme der ZF Lenksysteme GmbH vom bisherigen Partner ZF Friedrichshafen abgeschlossen. Das Unternehmen wird als eigenständiger Geschäftsbereich in die Bosch-Gruppe eingegliedert und künftig Robert Bosch Automotive Steering GmbH heißen.

Das ehemalige Gemeinschaftsunternehmen von Bosch und ZF Friedrichshafen, ZF Lenksysteme (ZFLS), beschäftigt mehr als 13.000 Mitarbeiter in acht Ländern. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt weltweit Lenksysteme für Personenwagen und Nutzfahrzeuge. Im Jahr 2013 betrug der Umsatz rund 4,1 Milliarden Euro. Mit insgesamt 20 Standorten unter anderem in Europa, den USA, China, Indien, Brasilien und Malaysia ist das Unternehmen auf weltweit wichtigen Automobilmärkten vertreten.

ZFLS ist ein führender Hersteller von modernen, kraftstoffsparenden elektrischen Lenksystemen und erzielt damit schon heute rund 60 Prozent seines Umsatzes. Neben dem Einsparpotential von bis zu 0,8 Litern pro 100 Kilometer Fahrtstrecke ist die Elektrolenkung im PKW eine Basistechnologie zur Realisierung verschiedener Assistenzsysteme und für das automatisierte Fahren. Beispielsweise sind elektrische Lenksysteme eine der Voraussetzungen für das automatische Ausweichen in Gefahrensituationen, den Spurhalteassistenten oder das Start-Stopp-Segeln, bei dem der Motor in Rollphasen abschaltet. Auch für den wachsenden Elektroautomobilmarkt bietet der Zulieferer passende, systemfähige Elektrolenkungen.