Strategische Partnerschaft im Halbleiterbereich Samsung tritt Progressive SemiConductor Program von Audi bei

Dr. Kinam Kim, President of Semiconductor Business der Device Solutions Division von Samsung Electronics und Ricky Hudi, Executive Vice President Electronic Development bei Audi (rechts).
Dr. Kinam Kim, President of Semiconductor Business der Device Solutions Division von Samsung Electronics und Ricky Hudi, Executive Vice President Electronic Development bei Audi (rechts).

Samsung nimmt am Progressive SemiConductor Program von Audi teil. Dr. Kinam Kim, President of Semiconductor Business bei der Device Solutions Division von Samsung und Ricky Hudi, Leiter der E/E-Entwicklung bei Audi, haben eine Vereinbarung geschlossen, die Technologien beider Unternehmen zu nutzen, um Innovationen für die Automobilbranche voranzutreiben.

Das PSCP von Audi ist so ausgelegt, dass es aktuelle Halbleitertechnologien in Fahrzeugen verfügbar macht und zugleich die Zuverlässigkeit erhöht. Verfolgt wird das Ziel, die Rolle und das Engagement von Halbleiterunternehmen im Prozess zu intensivieren. Auf Basis der strategischen Partnerschaft wird Samsung seine Speicherprodukte einschließlich LPDDR4 DRAM in 20-nm-Class-Technologie und Embedded Multimedia Card (eMMC) 5.1 in 10-nm-Class-Technologie für die kommenden Infotainment-, Dashboard- und ADAS-Applikationen des Ingolstädter Automobilherstellers zur Verfügung stellen.

Ein vor kurzem veröffentlichter Bericht des Marktforschungsunternehmens Gartner geht davon aus, dass der weltweite Markt für Automotive-Halbleiter bis 2016 von derzeit 31,2 Milliarden US-Dollar auf einen Umsatz von etwa 32,7 Milliarden US-Dollar wachsen wird. Das Segment Speicher für Automotive-Anwendungen soll bis 2016 einen Anteil am Gesamtumsatz von 4,6 Prozent bzw. 1,5 Milliarden US-Dollar erreichen.