Übernahme im Bereich Fahrzeugvernetzung Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar

Um den Passagieren ein einmaliges Infotainment-Erlebnis zu vermitteln, nutzt der Rinspeed „Σtos“ die Harman Connected Car Technologien. Dieses Know-how will sich nun Samsung zu Nutze machen.
Um den Passagieren ein einmaliges Infotainment-Erlebnis zu vermitteln, nutzt beispielsweise der auf der CES 2016 vorgestellte Rinspeed „Σtos“ die Harman Connected Car Technologien. Dieses Know-how will sich nun Samsung zu Nutze machen.

Acht Milliarden US-Dollar lässt Samsung für die Übernahme von Harman springen und will damit massiv ins Geschäft rund um das Thema Fahrzeugvernetzung einsteigen. Denn neben der Unterhaltungselektronik beschäftigt sich das Unternehmen mit Infotainment, Telematik sowie Safety- und Security.

Fahrzeugvernetzung wird die Automobilindustrie entscheidend verändern. Die Nachfrage nach vernetzten Fahrzeugen steigt rasant; bis 2025 erwarten Experten, dass der Markt rund um das Connected Car die 100 Milliarden-Dollar-Marke überschreiten wird. Mit der Übernahme von Harman will Samsung in diesen Markt einsteigen.

Harman ergänzt Samsung perfekt in Bezug auf Technologien, Produkte und Lösungen. Die Übernahme ist eine logische Erweiterung unserer Automotive-Strategie, die wir seit einiger Zeit verfolgt haben”, betont Oh-Hyun Kwon, CEO von Samsung Electronics und erklärt: “Als Tier-1-Supplier mit engen Kundenbeziehungen, starken Marken, herausragender Technologie und einem anerkannten Portfolio an Best-in-Class-Produkten, stellt Harman eine starke Basis für uns da, um im Automotive-Segment zu wachsen.” Der südkoreanische Mischkonzern zahlt pro Aktie einen Preis von 112 US-Dollar, also eine Gesamtsumme von 8 Milliarden US-Dollar. Der Kauf muss noch von Aktionären und Kartellbehörden abgesegnet werden.

Harman soll eine selbstständige Tochter im Samsung-Konzern bleiben.