Kooperation PSA und GM entwickeln gemeinsam Fahrzeuge

PSA Peugeot Citroen und General Motors werden im Rahmen ihrer Europa-Allianz zwei Fahrzeuge gemeinsam entwickeln. Sie basieren auf PSA-Strukturen. Dabei handelt es sich um ein Multiple Purpose Verhicle im B-Segment und einen kompakten Crossover.

Die ersten Produkte aus der Allianz sollen 2016 auf den Markt kommen. Jedes Unternehmen produziert ein Fahrzeug für den jeweils anderen. Wie im Oktober angekündigt, werden die kleinen MPV beider Unternehmen, darunter der Nachfolger des Citroen C3 Picasso, im GM-Werk im spanischen Zaragoza gebaut. Das Crossover-Modell soll im französischen PSA-Werk in Sochaux gefertigt werden.

Darüber hinaus wollen beide Unternehmen bei einer neuen Produktgeneration im leichten Nutzfahrzeugbereich zusammenarbeiten. PSA und GM hatten sich zuvor bereits auf eine Partnerschaft bei Einkauf Logistik verständigt.