Rekordmonat Mercedes-Benz beginnt 2017 mit über 18 % Wachstum

Mercedes-Benz auf dem Weg in ein erfolgreiches Jahr.
Mercedes-Benz auf dem Weg in ein erfolgreiches Jahr.

Mercedes-Benz beginnt das neue Jahr gleich mit einem Rekordmonat. Im Januar 2017 wurden 178.467 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert, mehr als je zuvor in einem Januar. Außerdem war das Unternehmen in Deutschland, Schweiz, Portugal, Japan, den USA und Kanada die zulassungsstärkste Premiummarke.

Laut Britta Seeger kauften im Januar mehr als 178.000 Kunden ein Fahrzeug von Mercedes-Benz. Ein guter Auftakt für das neue Jahr. Seeger ist seit 1. Januar 2017 Mitglied des Vorstands der Daimler AG und ist verantwortlich für den Vertrieb von Mercedes-Benz Cars.

Das Unternehmen konnte seine Verkäufe in Europa um 12,3 Prozent auf einen neuen Absatzbestwert im Januar steigern und 61.670 Fahrzeuge an Kunden ausliefern. In Deutschland lag der Absatz im ersten Monat des Jahres mit 18.017 Fahrzeugen 14,2 Prozent über dem des Vorjahresmonats. Auch in Großbritannien, Italien, Belgien, Portugal, Schweden und Polen lag die Wachstumsrate jeweils im zweistelligen Bereich.

Einen Höchstwert erreichte die Marke in der Asien-Pazifik-Region. Dort verkaufte Mercedes-Benz 82.583 Fahrzeugen und erreichte ein Wachstum von 30,2 Prozent. In China wurden bei einem Plus von 39,3 Prozent erstmals mehr als 50.000 Mercedes-Benz Fahrzeuge in einem Monat verkauft: Mit 58.799 ausgelieferten Pkw wurde der bisher beste Monat um weit mehr als 12.000 Einheiten übertroffen. Im Reich der Mitte waren die absatzstärksten Modelle der GLC sowie die Langversionen der C- und E-Klasse Limousine. In Südkorea hat Mercedes-Benz seine Verkäufe um 47 Prozent gesteigert.

Mercedes-Benz hat das Jahr in der NAFTA-Region mit einer Steigerung von 6,4 Prozent begonnen. Im vergangenen Monat wurden in den USA, Kanada und Mexiko 30.001 Fahrzeuge ausgeliefert. Insgesamt gingen im ersten Monat des Jahres 25.527 Mercedes-Benz Fahrzeuge an Kunden in den USA, ein Plus von 3,5 Prozent.